Summer School.

Ich arbeite neuerdings in einem englischsprachigen Kindergarten. Davon gibt es in Japan recht viele, denn inzwischen haben viele Japaner eingesehen, dass es wichtig ist, Englisch zu lernen. Viele Japaner sprechen kein Englisch oder nur sehr schlechtes Englisch, deswegen ist es wichtig, dass die Kinder Englisch von Menschen lernen, die keinen japanischen Akzent haben – der ist nämlich, im Vergleich zum deutschen Akzent, absolut unverständlich.

2011 07 21 13 13 47

Nächsten Monat werde ich das Sommerprojekt betreuen, und bin derzeit auf der Suche nach Aktivitäten, die man mit Grundschülern machen kann. Ich habe ja auch irgendwann mal Englisch gelernt, aber ich weiß gar nicht mehr, was wir da an Aktivitäten gemacht haben.

Es ist Sommer, deswegen würde ich gern viele Dinge draußen machen, aber nur spielen, ohne dass es eine Aufgabe gibt, bringt für die Sprachentwicklung auch nichts. Zum Glück gibt es im Internet genug Ressourcen, und ich hoffe, dass ich mit den Grundschülern genau so viel Spaß haben werde, wie ich die letzten Tage mit den kleineren Kindern hatte.

Japanische Kinder sind dabei nicht weniger anstrengend als deutsche Kinder, die sind genau so frech, genau so lieb. Ein Unterschied ist jedoch, dass japanische Kinder mehr daran gewöhnt sind, zu lernen. Sich hinzusetzen und Arbeitsblätter zu bearbeiten, dabei (nach Möglichkeit) nicht herumzuschreien, was oft nicht ganz klappt, und einfach aktiv zu arbeiten. Die Kinder, die ich zwei Tage lang betreut habe, können schreiben. Natürlich noch nicht ganz flüssig, aber es funktioniert. Was konnte ich schreiben, bevor ich in die Schule gekommen bin? Dass das manchmal auch absurde Züge annimmt ist klar, mein Mann konnte wohl vor der Einschulung dreistellige Zahlen multiplizieren, was auch immer das einem sechsjährigen Kind bringt.

Bisher sind einige Sachen, die ich gern machen würde folgende:

Seifenblasen. Seifenblasen sind schön, man kann herumplantschen, und die Kinder sind schon groß genug um das Zeug nicht zu trinken.

Bedienungsanleitungen malen. Wie ich das mitbekommen habe, lieben es die meisten Kinder, irgendjemandem etwas zu sagen zu haben, was wäre das besser als „Du musst den Toast so in den Toaster stecken!“?

Sonnenuhr basteln. Das ist recht selbsterklärend, ich müsste nur klären, wo wir Sonnenuhren aufstellen können, denn der Kindergarten liegt eher schattig.

Wer bin ich? Jeder bekommt ein Schild mit einem Tier (der Einfachheit halber) auf die Stirn gepappt, und muss Fragen stellen, um herauszufinden, welches Tier er ist.

Und wenn den Kindern das nicht reicht, müssen sie halt Bilder ausmalen! So einfach ist das! Ach quatsch, ich denke, dass man mit denen eine Menge unternehmen kann, das wird bestimmt ganz witzig. Nächste Woche betreue ich noch Kindergartenkinder, und dann geht’s los!

5 Gedanken zu „Summer School.

  1. Daaaammaaaalllllssssss als ich noch ein Wurm war und wir irgendwann in der Schule mal angefangen haben Englisch zu lernen haben wir das mit Liedern gemacht
    Mutti sagt alles was nen Rhythmus hat lernen kleine Kinder schnell oder gut, Reime, Lieder, was man mit klatschen machen kann(Silbenklatschen) wenn du Fragen hat oder so kannste ja mal sammeln und mir schicken Mutti is ja Erzieherin und kann dir dann vielleicht helfen =)

  2. Du machst das schon! ^-^
    Gott, ich könnte ein ganzes Buch darüber schreiben! XDDD Naja, mach das ja auch seit bald 4 Jahren 🙂
    Und ich bin übrigens nicht der Meinung, dass japanische Kids genau wie Deutsche sind. Ich könnte mir das gleiche jedenfalls nie in Deutschland vorstellen, was ich derzeit mache ^-^; ….

    Und bezüglich „frühes Lernen“ …. so grauenhaft! Ich krieg’s ja täglich mit. Du willst gar nicht wissen, wie viele GRUNDschüler wir hier haben, die bei uns noch bis 22Uhr!!!! rumsitzen und lernen müssen!! So krank 😦

    • Klar, die Kinder sind schon ein bisschen anders, aber ich habe oft gehört „Die japanischen Kinder sind ja soo gut erzogen“ „japanische Kinder weinen nicht“ und „japanische Kinder machen in der Öffentlichkeit keinen Aufstand“. Na klar… XD

      • Ja, vielleicht Roboterkinder! XD
        Nein, die schreien, weinen, kicken, hauen und machen einen Aufstand genau wie deutsche Kinder. Viele japanische Eltern lassen den kleinen bis sie ins Grundschulalter kommen auch sehr viel durchgehen, weshalb viele verzogen sind – und so kommt auch der berüchtigte Kancho zustande -_-;

      • Kancho habe ich bei uns noch nicht erlebt, aber schon, dass die Eltern von uns erwarten, dass wir die gesamte Erziehung und Sozialisierung übernehmen. Wenn den Kindern nicht vom Elternhaus mitgegeben wird, wie man sich verhält, funktioniert das einfach nicht. Heute hat ein Junge einem Mädchen ins Gesicht gehauen, nachdem er etwas kaputt gemacht hat – da wird dann die zuständige Erzieherin mal wieder mit einer Mutter reden dürfen…

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s