Dieses Frühjahr geht es nach…

Unsere letzte Reise, nach Hiroshima (広島), liegt schon wieder fast ein halbes Jahr zurück. Zwar kommen meine Eltern und meine Schwester Ende April nach Japan, zu welchem Anlass wir wieder eine kleine Reise gebucht haben (nach Kanazawa (金沢)!), aber bis dahin in Tokyo bleiben?! Niemals.

Wir hatten uns eigentlich überlegt, dass wir nach Kyoto (京都) fahren könnten. Dort waren wir zwar schon zweimal, aber ich habe kaum Fotos aus der Zeit und würde gern noch einmal hinfahren. Meinen Mann kann man mit Kyoto allerdings nicht hinter dem Ofen hervorlocken.Er findet die Stadt jetzt einfach nicht schrecklich interessant.

Mir zuliebe hatte er sich dennoch darauf eingestellt, dass es dorthin gehen würde – Zumindest bis er auf die Idee kam, dass man ja auch einmal schauen könnte, wie teuer die Reise nach Ehime (愛媛*) wäre. Dort waren wir beide noch nie. Wir schauten uns also auf den Internetseiten der üblichen Verdächtigen um – und mussten feststellen, dass es absolut bezahlbar ist.

* 愛媛 bedeutet „liebliche Prinzessin“. 🙂

Schnell unternahmen wir einen Ausflug zum Buchladen um die Ecke, um einmal in den Reiseführern zu gucken, ob in Ehime überhaupt genug zum Angucken ist. Urlaub hat man in Japan wenig, deswegen muss der immer zum Bersten gefüllt werden. 😀

shikoku

Reiseeinträge zu anderen Städten auf der Karte: Beppu, Ôita (obwohl wir da nicht viel gesehen haben), Hiroshima, Kurashiki, Kôbe!

Ehime befindet sich auf der kleinsten der vier japanischen Hauptinseln, Shikoku (四国). Shikoku heißt wörtlich vier Länder und auf der Insel befinden sich vier der 47 Präfekturen Japans . Bei Kyûshû (九州; wörtl.: Neun Provinzen) haut das nicht mehr so hin. 😉 Positionstechnisch liegt Shikoku, durch das Meer von der Haupt-Hauptinsel getrennt, zwischen Hiroshima und Osaka (大阪).

Wir werden also am 25.3. (in nur zwei Wochen!) morgens in den Flieger nach Matsuyama (松山) in Ehime steigen. In Matsuyama selbst gibt es einiges zu sehen, z.B. eine Burg und einer der Onsen, von dem das Badehaus in „Chihiros Reise ins Zauberland“ inspiriert wurde. Die erste Nacht übernachten wir in Matsuyama, und am nächsten Morgen werden wir noch ein wenig durch Ehime kurven, um dann weiter in den Süden der Insel zu fahren: Nach Kôchi (高知), was eine weitere Präfektur ist. Dort gibt es, wie auch in Ehime, tolle Natur zu bestaunen. Die zweite Nacht werden wir in Kôchi verbringen, bevor wir am Montag vom dortigen Flughafen aus wieder nach Tokyo fliegen.

yuransen

Der 四万十川 (Shimantogawa) (via)

Klingt nach einem Plan, oder? 😀

Ich freue mich natürlich auf die Reise, mein Mann freut sich noch mehr – schließlich muss er nicht nach Kyoto. 😉 Wahrscheinlich werde ich die Kyoto-Reise aber nachholen, notfalls halt ohne ihn.

Habt ihr schon einmal eure Reisepläne drastisch geändert? 🙂

 

10 Gedanken zu „Dieses Frühjahr geht es nach…

  1. Ich liebe Kyoto und war schon zweimal da. das erste Mal zur Zeit der Laubfärbung vor ca 20 Jahren und dann 13 Jahre später noch einmal. beim zweiten mal musste ich enttäuscht feststellen, dass sich die Atmosphäre in den Tempeln und in der Stadt sehr verändert hatte und es kam mir vor wie Rüdesheim-Drosselgasse, so überlaufen war es. 2019 werde ich wieder zu einer großen internationalen Konferenz nach Kyoto fahren und freue mich jetzt schon darauf, auch um dann wieder mit dem Japan-Rail-Pass durch Japan zu fahren.

    • Kyoto ist leider schrecklich überlaufen, und an vielen Ecken stark kommerzialisiert. Wir versuchen immer dann zu fahren, wenn nicht ganz so viele Leute dort sind, sonst macht es wirklich keinen Spaß.

  2. Ehime hört sich nach einem wunderschönen Reiseziel an! (Liegt vielleicht auch am hübschen Namen? ^^)
    Japaner scheinen generell nicht so wild darauf, für einen Urlaub nach Kyoto zu fahren, oder? Meiner hat sich bei diesem Wunsch auch schon ein paar mal knautschig gezeigt, haha 🙂
    Eure Reise wird bestimmt toll, freu mich schon auf einen Bericht und Bilder! Viel Spaß mit deiner Familie! ❤

  3. Sehr gute Entscheidung. ^__^
    Shikoku ist toll, vor allem die Präfektur Ehime. War schon sehr oft dort. 😀
    Vor allem die Schlösser dort haben es mir angetan.

    Ich vermisse meine „Spring Vacation“-Trips in Japan sehr. 😦

    Ob ich meine Reisepläne schon mal drastisch geändert habe?
    Ja, sehr oft! Gezwungenermaßen. Ich brauch dich ja sicherlich nicht dran zu erinnern, dass ich „Taifun Onna“ bin. 😉
    Da sind dann mal plötzlich Flüge gestrichen, Straßen gesperrt, kleine Inseln ohne Strom … da muss man dann eben alles über den Haufen werfen und umplanen. *seufz* T_T ….

    Ich wünsche euch ganz viel Spaß!!! :3

    • Uwajima würde ich auch empfehlen, ja. 🙂
      Vor allem die Burg dort.

      Oh, da kommt Neid auf. Die Terrassenfelder stehen schon ewig auf meiner Liste (nicht nur in Shikoku, auch in Kyushu).

  4. Pingback: Sechs Jahre. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s