Tokyo Café Tour: 両国 國技堂 (Ryôgoku Kokugi-dô).

IMG_4224Nach unserem Besuch beim Edo-Tokyo-Museum liefen wir im Nieselregen zum 両国 國技堂 (Ryôgoku Kokugi-dô), weil wir es am Vortag in einer Serie* gesehen hatten. 😀 Es gibt im japanischen Fernsehen unglaublich viele Sendungen, die einem Restaurants vorstellen, Essen hat in der japanischen Kultur einen ganz anderen Stellenwert als in Deutschland. 😉 Wir planen bei Reisen auch zuerst, was wir essen wollen.

* 孤独のグルメ (Kodoku no Gurume; Der einsame Gourmet).IMG_4229

Im vorderen Bereich des Cafés befindet sich ein kleiner Süßigkeitenladen, mit traditionellen japanischen Leckereien. Im hinteren Bereich des Erdgeschosses und im Obergeschoss kann man essen, der Schwerpunkt liegt auf Süßem: あんみつ (Anmitsu), ぜんざい (Zenzai), だんご (Dango). 😀 Die Dango seht ihr im oberen Foto. 🙂 Bevor ich das erste Mal nach Japan kam, war mein bester Freund Japaner. Bei ihm zuhause gab es manchmal Sachen mit 小豆 (Adzuki; roter Bohne) und ich habe das Zeug gehasst. Inzwischen esse ich alles damit, ob im Brot (アンパン Anpan), oder als Suppe (ぜんざい Zenzai)… Lecker! 😀   IMG_4228

Wegen des kalten Wetters hatte ich 汁粉 (Shiruko) bzw. ぜんざい (Zenzai) bestellt, warme süße Bohnensuppe mit Mochi-Bällchen und Eis. 🙂 Wie man es nennt hängt scheinbar davon ab, woher man kommt. In 関東 (Kantô), wozu Tokyo gehört, würde das im Foto wohl eigentlich Shiruko genannt werden, aber in unserer Familie und im Menü des Cafés ist es Zenzai, wie in 関西 (Kansai; der Gegend um Ôsaka). Süße Bohnensuppe klingt erstmal super widerlich, aber man entwickelt einen Geschmack dafür. 😉 Ich könnte es den ganzen Winter essen. Aber ich trinke ja auch 甘酒 (Amazake; heißen Reiswein mit sehr geringem Alkoholgehalt) super gern – ist vielleicht mein Glühweinersatz.

IMG_4222

Wenn man keine Lust auf Süßes hat, kann man auch Curry oder Hayashi Rice bestellen. Das haben wir zwar nicht probiert, es sah aber am Nachbartisch sehr gut aus.

Wenn ihr also in der Nähe des Edo-Tokyo-Museums oder des Kokugi-kan sein solltet, schaut mal vorbei. 🙂

4 Gedanken zu „Tokyo Café Tour: 両国 國技堂 (Ryôgoku Kokugi-dô).

  1. Hallo Claudia,
    Ich fliege nächste Woche für ein langes Wochenende nach Japan, erst Osaka und dann mit dem Zug nach Tokyo. Ich liebe japanisches Essen, zumindest das was man ausserhalb von Japan bekommen kann 😉 Daher wird das wohl auch eher ein Futterurlaub für mich 🙂
    Hast du für Tokyo Empfehlungen was unbedingt probiert werden muss und wo man das beste japanische Essen bekommen?
    LG Franky

  2. Harglblargblarg! Ich habe vergessen dir zum Geburtstag zu gratulieren! Damit deine Stalker nicht erfahren, wann der genau war, erwähne ich das Datum jetzt mal nicht, aber ich wünsche dir trotzdem alles Gute!

  3. Pingback: Jahresrückblick 2015: Juli bis Dezember. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s