Sonnenblumenfestival in Zama.

IMGP1283Am Dienstag hatte ich noch immer frei. Nicht, weil ich frei haben wollte, sondern weil während der Sommerferien nicht genug Kinder im Kindergarten sind um die Anwesenheit aller Lehrer zu rechtfertigen.

Also fragte ich auf Facebook, ob irgendjemand etwas unternehmen wolle, und tatsächlich – zwei meiner Freundinnen hatten Zeit! 🙂

Wir hatten gehört, dass in 座間市 (Zama-Shi; Stadt Zama) in 神奈川県 (Kanagawa-ken; Präfektur Kanagawa, westlich von Tokyo) ein Sonnenblumenfestival stattfindet, und weil wir nichts Besseres zu tun hatten, fuhren wir vormittags hin. Vormittags, weil es nachmittags derzeit einfach zu heiß ist.

Das Foto hat eine Freundin geschossen. :)

Das Foto hat eine Freundin geschossen. 🙂

Zama ist im Vergleich zu Tokyo ziemlich ländlich*, die Busse fahren nur einmal stündlich und dementsprechend klein war auch das Festival. Es war aber wirklich sehr nett, Sonnenblumen sind eh wunderschön, und neben dem Feld hatte man Essenstände aufgebaut.

* Mit nur ca. 130,000 Einwohnern. 😉

So machten wir uns erst auf um das Sonnenblumenfeld unsicher zu machen. Als englischsprechende Gruppe, eine Freundin ist Kanadierin, die andere Japanerin mit unglaublich gutem Englisch, fielen wir ziemlich auf und wurden dann teils sehr auffällig einfach so fotografiert. Nun ja, ich habe mir vorgenommen, mich über solche kleinen Dinge nicht mehr zu ärgern. 🙂

Nach unserem Streifzug war es ziemlich heiß geworden, und so suchten wir uns einen Sitzplatz unter den aufgebauten Zelten, aßen und quatschten, bevor es wieder in Richtung Tokyo ging. 🙂

So ein Sonnenblumenfestival ist sicher nichts, wo man als Tourist extra hinfahren muss, aber für uns war es ein schöner Halbtagesausflug.

8 Gedanken zu „Sonnenblumenfestival in Zama.

  1. Manchmal sind gerade die kleinen Feste mit die Schönsten! 🙂
    Die Leute geben sich so viel Mühe und stecken so viel Liebe in die Gestaltung, dass man dort eine richtig gute Zeit haben kann.

    Und das Du so oft fotografiert wurdest, lag bestimmt zum großen Teil an dem süßen Sommerkleid! 😉

    LG,
    Viola

  2. Pingback: Der obligatorische Jahresrückblick. Teil 2. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s