Fastfood: Matsuya.

Im letzten Monat haben wir unser Budget für auswärtiges Essen drastisch nach unten korrigiert. Jede Woche mindestens einmal für leicht unter 10,000Yen (ca. 73€) essen zu gehen ist dann doch auf Dauer nicht finanzierbar.

20140816_125155Als am Samstag in der Nähe des Bahnhofs Tokyo zur Mittagszeit mysteriöserweise unsere Mägen anfingen zu knurren, beschlossen wir günstig essen zu gehen. Zum Glück gibt es überall 牛丼 (Gyûdon), hier ein Rezept zum Selberkochen. 松屋 (Matsuya) ist unser Lieblings-Gyûdon-Laden, andere Ketten sind 吉野家 (Yoshinoya) und すき屋 (Sukiya).

Gyûdon ist ein typisches Gericht, das schnell in der Mittagspause verputzt wird, es kommt also auf Geschwindigkeit an. Deswegen und damit hinter der Theke nicht mit Geld herumhantiert werden muss, kauft man sich an einem Automaten erst einmal Essenstickets.

Auch ohne Japanischkenntnisse kann man sehr einfach bestellen, weil alles auch auf Englisch beschriftet ist. Mit den Tickets bewaffnet setzt man sich dann auf einen der Stühle und überreicht sie entweder an den Angestellten oder legt sie einfach in ihrer Reichweite ab, falls grade keiner in der Nähe ist.

20140816_125447Wenn man keine Lust hat im Laden zu essen, kann man die meisten Gerichte auch zum Mitnehmen bestellen. 🙂

Ich habe プレミアム牛めし (Premium Gyû-Meshi; Premium Rind-Reis) und ein rohes Ei bestellt, die Miso-Suppe war im Set enthalten. Für 440Yen (3,20€) gar nicht schlecht. 🙂

Das Premium-Gyûdon gibt es (zumindest derzeit) in einigen Läden in Kantô (Präfekturen Chiba, Tokyo, Saitama, Kanagawa, Ibaraki, Gunma und Tochigi) und den Präfekturen Shizuoka, Ôsaka und Aichi, dafür aber kein normales. Das Standardgyûdon ist noch etwas günstiger, 240Yen (ca. 1,75€) statt 360Yen (ca. 2,60€) und damit sicher eines der günstigsten Essen, die man in Japan genießen kann.

Kann man sich auf jeden Fall antun, auch wenn man nicht versucht zu sparen.

13 Gedanken zu „Fastfood: Matsuya.

  1. Hmmm… sieht wirklich sehr lecker aus!!
    Vielen Dank für den Tipp, der kommt gleich mit auf meine Liste! 🙂

    Hättest Du evtl. auch einen Tipp, wo man gut frühstücken gehen kann?
    Da die Freundin mit der ich das nächste Mal Japan besuche eine leichte Gluten-Unverträglichkeit hat (Weizen ist Bäh, Sojasoße geht aber…) wäre es nett, wenn Du evtl. einen Tipp hättest, wo/wie ich am Besten Läden finden könnte die „traditionelles“ Frühstück (also Reis, Misosuppe etc.) anbieten.

    LG,
    Viola

  2. Hallo,

    Das ist mein erstes Mal, hier hinzuschreiben. Mein Name ist Taro, ich bin Japaner, studiere Sprachwissenschaft in DE (Studium im nächsten März fertig) und lese deinen Blog schon relativ lang her. Deiner Blog ist einer meinen Lieblingsblogs von dem Thema „Deutsche-in-Japan“. Es ist einfach interessant und faszinierend zu lesen und zu wissen, wie Deutsche auf verschiedenen Sachen in Japan reagieren und dazu sagen.

    Es könnte ja eine komische Frage sein, aber ich musste dich fragen, da du mit einem Japaner in Japan verheiratet bist, dich mit Japan auskennst und J-Sprache anscheinend beherrschst.

    Die Frage: was wäre die Probleme oder Schwierigkeiten bei D-Freundin und J-Freund Beziehung, wenn sie keine Idee von Japan hat?

    Ich bin kein Narzisst, aber muss sagen, dass ich froh aber gleichzeitig verwirrt bin, da sich relativ viele Mädchen bzw. Frauen für mich interessieren. Ich bin seit 4 Jahren in DE, aber das passiert (v.a. in ersten 2 Jahren, da ich nicht so viel von Deutschland wusste) immer und immer wieder. Immer wenn ich spüre, dass ein Mädchen von mir etwas mehr erwartet, also die weitere Entwicklung der Beziehung, entzog ich mich der Situation und versuchte, nur in „Bekanntschaft“ zu bleiben.

    Der Grund liegt darin, wenn ich eine Beziehung habe, denke ich allererste an die Ehe. Und ich kann mir momentan gar nicht vorstellen, mit einem D-Mädchen zusammen zu sein, da wir super unterschiedlichen Kulturen haben. Es gibt ja D-Mann und J-Frau Paaren oder Ehepaaren, aber die meisten Frauen können kein Deutsch oder nur wenig. Japaner sind passiv und Deutsche sind aktiv, was die Kommunikation angeht.

    Also, die Mentalitätspassung funktioniert so ( Quelle: Ich ):
    D-Männer (aktiv) + J-Frauen (passiv) = funktioniert (meistens)
    D-Frauen (aktiv) + J-Männer (passiv) = funktioniert nicht (meistens)

    OK, solange die Beziehung funktioniert muss man nichts zur Sprache bringen. Ich interessiere mich für die Beziehung, die meistens nicht so gut funktioniert, also D-Frau und J-Mann Beziehung. Es gibt momentan ein Mädchen (Mein Nebenfach ist ihr Hauptfach, also wir haben gleiche Veranstaltungen und Seminare usw.), das ich mag. Aber sie kennt sich gar nicht mit Japan aus, somit kein Japanisch. Aber sie ist schön, offen, intelligent und heiter. Wir verstehen uns gut, sie interessiert sich für mich (wieder das gleiche Thema) und ich mag sie auch. Aber weiß ich nicht (oder nicht mutig genug), ob ich in diese Beziehung reinsteigern soll oder nicht. Es gibt noch mehre Faktoren, aber ich möchte gerne deine Meinung hören. Mein Kopf kann nichts mehr, ohne mich von jemandem beraten zu lassen. Ich brauche Meinung, Rat, Kritik, Idee usw. von extern…

    Es tut mir furchtbar leid für den langen Beitrag. Es ist zeit- und energieaufwändig, mir auf die Frage bzw. Bitte zu antworten, deswegen frage ich nur dieses Mal…

    Vielen vielen Dank für die Aufmerksamkeit und wünsche dir ein weiteres frohes Leben mit deinem Partner in Japan!

    Viele Grüße,

    Taro

    • Hallo Taro. 🙂

      Erstmal natürlich vorweg, was du sicher schon weißt: Jede Beziehung ist anders, deswegen kann ich dir nur sagen, was bei mir zuhause passiert und was ich bei anderen Deutschen/Europäern in Japan sehe.

      Für mich war es anfangs schwierig zu verstehen, dass mein Freund mir außerhalb der eigenen vier Wände kaum Zuneigung gezeigt hat. In Deutschland ist es kein Problem öffentlich zu küssen (was manchmal für die Umstehenden etwas nervig sein kann) und vor allem in der ersten Phase des großen Verliebtseins hat mir das gefehlt. Am Anfang wollte mein Mann nicht einmal Hände halten, inzwischen ist das aber kein Problem mehr.

      Als wir zuerst in Japan zusammen waren, war mein Mann noch Student, und für mich war es manchmal etwas verletzend, dass sein Studium wichtiger war als ich. Als ich zurück nach Deutschland gehen musste wurde mir klipp und klar gesagt „Du musst vor’m so-und-so-vielten Juli fliegen, sonst kann ich dich nicht zum Flughafen begleiten, weil ich für Prüfungen lernen muss“. Zum Glück bin ich wichtiger als die Arbeit…. 😉

      In Japan ist die Geschlechterverteilung auch noch viel ausgeprägter als in Deutschland, die Frau kocht, putzt und kümmert sich um die Kinder und der Mann schafft das Geld ran, was bei deutschen Frauen für Protest sorgen könnte. Das ist kein Problem, das ich persönlich kenne, aber Freundinnen von mir beschweren sich manchmal, dass ihre Männer/Freunde von ihnen erwarten, sie rundum zu bemuttern.

      Mein Mann hat die Vorstellung, dass es eigentlich leichter ist mit einer ausländischen Frau zusammen zu sein, eben weil sie aktiv kommuniziert. Wenn es ein Problem gibt, wirst du davon in Kenntnis gesetzt werden und musst hoffentlich nicht ewig rätselraten. Ansonsten sagt er aber auch von sich selbst 恐妻家 zu sein. 😉 「恐妻家で愛妻家」 Für unsere Beziehung funktioniert das ziemlich gut, mit einer Frau, die zu allem Ja und Amen sagt, hätte er glaube ich Probleme.

      Die größte Frage in deinem Fall, Taro, ist, was du nach der Uni vor hast. Ich habe schon mehrmals gesehen, dass Frauen die nur ihrer Männer zuliebe nach Japan gezogen sind, manchmal ziemliche Probleme mit dem Leben in Japan hatten. Viele Ausländer, die ich kenne, haben immer wieder Tage oder Phasen, in denen sie Japan einfach scheiße finden. Außerdem gäbe es natürlich, zumindest anfangs, eine riesige Sprachbarriere für sie.

      Ansonsten gilt bei Beziehungen aber: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Du kannst nicht im Vorfeld sagen, was passieren wird. Natürlich kann es sein, dass der kulturelle Unterschied für euch ein riesiges Problem wird – oder er bringt euch näher zusammen, weil ihr weniger gleiche Erfahrungen habt und voneinander lernen könnt. 🙂

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg!

  3. Hallo Claudia,

    Vielen vielen Dank für die rasante Rückmeldung und den deinen netten Rat.
    Was du am Anfang in Japan und in der Beziehung erfahren hast, war mir auch schon bekannt (also Küssen und Handhalten in der Öffentlichkeit). Und ich befürchte, dass es auch für mich ein bisschen schwierig sein wird, eine Freundin in der Öffentlichkeit zu küssen oder ihr meine Zuneigung zu zeigen, obwohl ich mich mittlerweile an das europäische Verhaltensweise gewöhnt habe bzw. mich daran einigermaßen orientieren kann.

    Wie du mich ja gefragt hast, was ich nach der Uni vorhab. Jeder fragt mich und ich beantworte ihn immer nur: „Arbeiten, aber weiß ich nicht wo und was“. ich bekomme zwar einige Jobangebote als Übersezter oder Organizer eines Projekts, aber ich habe niemandem einfach zugesagt. Ich treffe die Entscheidung im März 🙂
    Der Grund meiner vagen Antwort liegt darin, dass ich schlicht von dem Studium der Linguistik besessen bin…

    Ich muss mir einfach überlegen und mal sehen, wie sich die Sache entwickelt.
    Das Studium ist nicht nur meine Priorität, sonder auch ihre. Deswegen mache ich es nicht so rasch. Ich möchte nur betonen, dass ich dieses Mal eine Beziehung haben will.

    Von der Idee deines Mannes 恐妻家で愛妻家 könnte ich etwas lernen…;)
    Eigentlich können viele J-Männer, die europäischen oder westlichen Gattinnen haben, von dieser Idee lernen, einfach weil die meisten europäischen Frauen bei der Kommunikation oder in einer Beziehung aktiver, direkter, sachlicher und logischer als J-Frauen sind (Meiner Meinung nach). Aber trotzdem möchten die Frauen gerne von den Männern geliebt werden… hm… interessant. Das ist ein Charme 🙂

    OK, da es noch mehrere Faktoren zwischen mir und Hanna (Name des Mädchens) liegen, die verschiedene Vor- und Nachteile hervorheben, versuche ich, im Lauf der Zeit die Entscheidung zu treffen. Danach melde ich mich bei dir vielleicht nochmals?

    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

    Also, bis dahin!

    P.S.
    Wohnt ihr im Kreis von 市川市 oder 江戸川区? Ich bin in 市川市 geboren und aufwachsen. Ich weiß es nich, ob ihr 餃子王国 kennt oder nicht. Das Restaurant befindet sich in 南行徳 und in der Nähe von ヤマダ電機 und ダイエー. Das Essen ist (oder war) günstig und total lecker. Ich bin zwar seit 8 Jahren im Ausland (4 Jahre in den USA und 4 Jahre in Deutschland) deswegen habe ich dort schon lange nicht besucht aber ich bin mir sicher, dass es sich dort nicht viel geändert hat.

    Nur ein kleiner Hinweis von einem ehemaligen Einheimische.

    Also, Tschüß!

    • Gut erkannt, wir wohnen in 市川市, mein Mann ist auch hier aufgewachsen 😉 Von 餃子王国 hatte ich bisher noch nicht’s gehört, aber ich werde es mir mal anschauen! Danke für den Tipp!

      Ansonsten, sag wie du dich entscheidest! 🙂

  4. Pingback: Honig mit Winnie Pooh. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s