Das Edo-Tokyo Open Air Arcitectural Museum.

tatemonoen6

Letztes Wochenende fuhren mein Mann und ich über eine Stunde mit der Bahn nach Musashi-Koganei (武蔵小金井). Mit dem Bus, übrigens auch auf Englisch ausgeschildert, kommt man vom dortigen Bahnhof aus recht einfach zum Edo Tokyo Freiluft-Architekturmuseum (江戸東京たてもの園 Edo Tôkyô Tatemono-en).

Dort befinden sich Nachbauten historischer Gebäude in Originalgröße. 🙂 Recht nah am Eingang steht z.B. das gelbe Haus, das ihr oben sehen könnt. Dieses Haus stand ursprünglich in Den’en Chôfu (田園調布) in Tokyo, und ist, für 1925, stark an europäische Architektur angelehnt. Putzig, oder? 🙂

tatemonoen1

Zugegebenermaßen wollte ich vor allem das Badehaus sehen. Dieses war wohl auch eine Inspiration für das Badehaus in „Chihiros Reise ins Zauberland“. Ursprünglich wurde es 1929 in Adachi-ku (足立区) in Tokyo erbaut. Es ist ein recht typisches altes Badehaus.

Was einem bei den ganzen ausgestellten Wohnhäusern auffällt, ist übrigens die absolute Abwesenheit einer Badewanne oder, wie klein diese ist. Damals gingen alle Japaner in offene Bäder wie dieses. Heute gibt es noch einige, aber sie werden immer unbeliebter.

tatemonoen2

Bei diesem Badehaus fand ich übrigens ganz spannend, dass die Fenster im Umkleideraum der Männer teilweise durchsichtig sind. Mein Mann meinte, dass das bei Männern ja egal sei, wer da etwas sieht. Aha. 😉

Viele der ausgestellten Gebäude sind Geschäfte, ob das nun ein Blumen- oder ein Schreibwarenladen ist. Es ist wirklich ganz spannend zu sehen, wie damals eingekauft wurde. Oftmals sind die Auslagen den historischen Begebenheiten nachempfunden worden. Mit Supermärkten hat das eher gar nichts zu tun.

tatemonoen3

Das Museum ist in drei Bereiche aufgeteilt: West-, Mittel- und Ostzone. In der Ostzone befindet sich eine ganze kleine Einkaufsstraße, die ich vom ganzen Museum am liebsten mochte. Da würde man doch gern mal in der Zeit reisen, um so eine Straße mit geöffneten Geschäften erleben zu können.

Übrigens war auch eine historische Straßenbahn ausgestellt – von der Sorte, wie sie noch immer in Matsuyama fahren. 😀 Irgendwie fand ich das ziemlich witzig.

tatemonoen4

Der Rest des Museums besteht hauptsächlich aus Wohnhäusern, die auch alle sehr schön und in verschiedenen Stilen sind. In einem der Häuser, von einem deutschen Architekten, gibt es auch ein niedliches kleines Café. 🙂

Den Besuch würde ich jedem, der Interesse an japanischen Gebäuden hat, ans Herz legen. Die Beschreibungen an den Häusern sind auch auf Englisch verfasst, insofern hat man gar keine Probleme, wenn man kein Japanisch spricht.

Zugegebenermaßen war ich nach etwa zwei Dritteln der Häuser ziemlich fertig, aber Spaß hatte ich trotzdem.

7 Gedanken zu „Das Edo-Tokyo Open Air Arcitectural Museum.

  1. Sieht schon klasse aus.
    Ich bin im Oktober wieder in Japan und hatte für dann eigentlich geplant, auch zum Yokohama Sankeien-Park zu fahren. Dann im Kombination mit ChinaTown und/oder Rahmenmuseum (aber eher weil es sich anbietet und nicht unbedingt weil es oben auf der Liste steht). Das Edo-Tokyo Open Air Architectural Museum ist natürlich deutlich näher und geht ja ein bisschen in dieselbe Richtung.
    Welches würdest Du bevorzugen?

    Danke schon einmal im Voraus

  2. Eine Idee war dann, aber noch unausgegoren, dass Tokyo Open Air Arcitectural Museum mit dem Ghibli-Museum zu kombinieren – welches auch noch auf einer To-Do-Liste steht und keinen Platz gefunden hat – und ja in derselben Richtung liegt

    • Das stimmt natürlich, wenn du Ghibli magst, lohnt sich so ein voller Ghibli-Tag schon eher. 🙂 Bist dann natürlich mit dem Ticket auch fest gebunden, aber ich persönlich würde lieber ins Ghiblimuseum gehen als nach Yokohama zu fahren.

      • Dazu tendiere ich auch im Moment.
        Würde dann einfach eine Karte fürs Ghibli-Museum holen und davon abhängig machen, welches von beiden ich Vor- und welches Nachmittags mache. 😉

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s