Projekt Haus: Küche, Wohn- und Esszimmer.

esszimmer-mit-blur

Wir sind vor inzwischen zwei Wochen umgezogen. Jetzt hatten wir genug Zeit um zumindest den wichtigsten Teil der Wohnung einzurichten: Küche, Wohn- und Esszimmer. Dass sich das alles in einem Raum befindet, kommt hier nicht selten vor. 🙂

Die Fenster sind auf diesen Bildern lediglich mit Photoshop bearbeitet, aber wir werden demnächst tatsächlich eine Folie mit einem ähnlichen Effekt auf die Fenster geklebt bekommen. Direkt vor unseren beiden großen Fenstern befinden sich nämlich gleich mehrere Wohnhäuser mit vielen Appartments, ergo regem Verkehr. Wir wären schon gern in der Lage, die Vorhänge mal zu öffnen.

Ansonsten ist das Farbschema ähnlich wie in unserer alten Wohnung: Heller Boden, grüne Teppiche, dunkelblaue Vorhänge. Die Möbel sind auch dieselben wie vorher, nur dass diesmal die gesamte Esszimmergarnitur in den Raum passt. Das lustige beige Regal in der Ecke ist von IKEA und ist für unseren meinen Tee. Nein, ich habe kein Tee-Problem.

kueche

Unsere Küche haben einige Leser schon auf Facebook gesehen. Bei dem Hersteller, TOTO, hatten wir die Möglichkeit, die Arbeitsplatte bis auf eine Höhe von 90cm anheben zu lassen. Mit unserer alten, niedrigen Küche ist das in Sachen Komfort gar nicht zu vergleichen. 🙂 Unsere alte Küche war nicht nur niedrig, sondern auch eng. Jetzt können mein Mann und ich zusammen kochen, ohne uns ständig in die Quere zu kommen. Woran wir uns noch gewöhnen müssen ist, wie leise diese Abzugshaube ist. Ich überprüfe derzeit noch mehrmals beim Kochen, ob sie überhaupt an ist.

In den oberen Schränken steht lediglich auf der untersten Regal…stufe(?)* in den untersten Fächern Geschirr, an die oberen komme ich nämlich nur dank der Trittleiter, die ihr zwischen Küche und Kühlschrank sehen könnt. Falls sich jemand fragen sollte, was das über dem Kühlschrank ist: Unser Router. 😉 Man muss halt nur die richtigen Prioritäten haben, dann baut man sich auch ein extra Regalbrett für sein Internet ein.

Das Möbelstück mit unserem Ofen und unserem Reiskocher haben wir, seit wir zusammen wohnen. Ursprünglich hatten wir überlegt, endlich etwas Neues zu kaufen. Dann passte das alte Möbel sich aber erstaunlich gut in die Wohnung ein. Geld gespart! 🙂

* Ich nichts sprechen Deutsch. Weiß jemand was ich meine und kann mir helfen?

wohnzimer

Unser neues Wohnzimmer sieht so aus wie unser altes. 😀 Im Moment ist es noch ziemlich kalt**, weswegen der Kotatsu im Raum steht. Sobald es wärmer wird, wird der Kotatsu durch einen kleineren Couchtisch ersetzt. Da unser Bücherregal nicht mehr neben die Couch passt, steht es jetzt etwas anders, aber vom Platz her passt es dort auch perfekt!

** Obwohl, heute haben wir unglaubliche 16°C!

Was man nicht sieht, ist der viele Stauraum. Links von der Couch befindet sich ein riesiger Wandschrank, in dem jetzt alles untergekommen ist, was früher in kleineren Schränken beheimatet war: Mehr Bücher, Dokumente, unser Fernseher, die N64, meine Kameras, unser Bügeleisen, Staubsauger, mein Makeup, … Es ist unglaublich wie viel in diesen Schrank passt. Wir scherzten vor dem Einzug schon, dass der so groß ist, dass Harry Potter ohne Probleme darin wohnen könnte. 😉

Das untere Foto habe ich am Tag nach unserem Umzug schon einmal gepostet. Der Grund, aus dem es auch hier noch einmal vorkommt, ist ein einfacher: Ich glaube man erkennt an ihm ganz gut, wie das Zimmer in seiner Gesamtheit aussieht.

vorschau

Ich hoffe, dass euch dieser erste Einblick gefallen hat. 🙂 Weil ich natürlich auch nicht ganz uneitel bin, werde ich euch die Zimmer erst zeigen, wenn sie soweit fertig sind. Unser Kinderzimmer seht ihr so wahrscheinlich erst… spät. Sehr sehr spät. 😉

28 Gedanken zu „Projekt Haus: Küche, Wohn- und Esszimmer.

    • Aber an sich ist da ja kein Brett so richtig, ist ja das unterste … Fach. Jemand kommentierte Fach, und es hörte sich gut an. Aber ja, so Worte, die man nie braucht, vergisst man schnell.

  1. Ich sage immer Etage dazu, also „untere Etage“ oder „mittlere Etage“. Ab und an sage ich zur mittleren oder oberen Etage auch Einlagebrett, aber das geht nur für die oberen Etagen, die von einem Einlagebrett gebildet werde, wenn was ganz unten steht, geht das natürlich nicht.

  2. Hihi, ich habe auch ein Tee-Problem. Wenn es zu schlimm wird, erteilt mir mein Freund zwischendurch auch mal ein Tee-Kauf-Verbot 😉 Am liebsten trinke ich verschiedenste Variationen von grünem Tee; vor allem Jasmintee und Genmaicha stehen hoch im Kurs. Ansonsten Kräuter und gern auch so würzige Yogi-Tees. Schwarzen Tee trinke ich nur selten und Früchtetee mag ich gar nicht. Was trinkst du so für Tee?

    • Deutsche Sprache – schwere Sprache. Ich denke bei solchen Sachen gibt es auch viele regionale Unterschiede und dann sagt das wahrscheinlich auch jede Familie noch irgendwie anders. 😉

  3. Toll, wie der Router auch farblich auf eure Küche abgestimmt ist 😉 Und dann passt es auch noch perfekt hier zu dem Blog – farblich meine ich. Konnte man sich die Farbe beim Router aussuchen, oder war das Zufall?

    • Was da so schön die Farbe der Küche hat ist ein Kasten für eine Steckerleiste. 🙂 Der Router selbst ist schwarz und steht dahinter. Aber auch der Kasten hatte nicht immer diese Farbe, sondern war eigentlich hellblau. Durch die jahrelange Hitzeeinwirkung von Seiten des Routers und des Modems hat er sich zufällig so verfärbt. 🙂

  4. eure küche sieht so schön aus, nur mir würde eine ordenliche herd fehlen. so ein kochfeld ohne backofen ist doch nichts richtiges, wie soll man denn dann anständige deutsche kuchen backen wenn man nur so einen kleinen ofen hat (das erste was ich auf dem küchenbild entdeckt hatte war das muminhandtuch 😀 )

    • Ja, mit wirklich großen Kuchen wird das leider nichts, aber so eine Auflaufform passt da schon rein. 🙂 (Also in den Ofen, der einzeln herumsteht. Der unter dem Kochfeld ist… nicht zu gebrauchen.)

  5. Naaaw! Ich verfolge deinen Blog jetzt schon eine ganze Weile im Stillen, aber jetzt melde ich mich doch kurz zu Wort ^^
    Es ist euch wirklich gelungen, euer neues Heim geschmackvoll und spürbar liebevoll einzurichten, obwohl ihr beide nur wenig Zeit hattet. Ich wünsche euch nur das beste für dieses neue Kapitel in eurem Leben.
    Übrigens, dass das Kinderzimmer erst „sehr sehr spät“ zu sehen sein wird, ist hoffentlich nur augenzwinkernd gemeint 😉

    Alles Liebe euch allen und vielen Dank dass du all das mit uns teilst. Lg!

    (an alle die hier neu sind: es lohnt sich alle Blog Einträge von Beginn an durchzustöbern ^^)

    • Hallo Ines,
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. 🙂 Dass das Kinderzimmer erst spät zu sein wird ist einfach ein Vergleich zwischen dem, wie schnell ich z.B. unser Schlafzimmer und wie schnell ich das Kinderzimmer zeigen kann. 🙂 Es geht hier also nicht um viele Jahre.

  6. Pingback: Projekt Haus: Bad und Toilette. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s