Geburtstags-Disney!

tds

Am Mittwoch hatten mein Mann und ich zwar frei, wir ließen uns aber dennoch um fünf Uhr 50 vom Wecker aus dem Schlaf reißen sanft mit einer Simulation des Sonnenaufgangs wecken.

Schließlich war der Plan, um sieben in den Bus zum Tokyo Disneysea zu steigen. 🙂 Letztes Jahr waren wir zu meinem Geburtstag nicht in einem der beiden Disney-Parks in Japan, weil mein Mann zu viel zu tun hatte. Nach seinem Arbeitsplatzwechsel ging es dieses Jahr aber wieder glatt.

Pünktlich um acht standen wir in der Schlange vor dem Park. Eigentlich war der Plan gewesen, bis zu dem Fahrgeschäft Toy Story Mania! zu rennen, Fastpasses zu ziehen, und dann endlich zum ersten Mal damit zu fahren. Schon blöd, wenn es dann eine riesige Schlange für die Fastpass-Automaten gibt. 😦 Wir gaben etwas entnervt auf, und hoffen weiterhin darauf, dass die Popularität in den nächsten Jahren endlich mal abnimmt. Immerhin steht es schon seit vier Jahren im Park!

shelly-may

Also fuhren wir stattdessen mit den anderen üblichen Verdächtigen, und aßen uns durch den Park. Meine Haut dankt mir meine Affinität für Süßes in letzter Zeit übrigens sehr, so viele Pickel wie in den letzten Monaten hatte ich lange nicht mehr… Lenkt immerhin von den Falten ab?! (Scherz!) Da wir den ganzen Tag bei 13°C ziemlich bibberten, halfen die heißen Getränke und Speisen aber wirklich – und wenn auch nur um Wärme aus ihnen zu ziehen.

Disneysea und Disneyland sind schön, weil man für einen Tag aus der Realität gezogen wird. Alles ist sauber, alles ist hübsch, Tiere können sprechen, und für zwei Minuten Spaß dreißig Minuten anzustehen ist vollkommen normal. 😉 Zwar waren wir inzwischen wahrscheinlich doch schon acht Mal im Disneysea (und genauso oft im Disneyland), aber eine neue Ecke findet man doch noch. Wir haben tatsächlich auch noch nicht alle Attraktionen mitgemacht.

Bei Turtle Talk waren wir zum ersten Mal, und mussten feststellen, dass es echt lustig ist. Die Schildkröte Crush aus „Findet Nemo“ beantwortet Fragen aus dem Publikum. Crush selbst befindet sich hinter einem „Fenster“ im Meer, und wird von zwei Leuten gespielt: Einem Animateur und einem Sprecher. Das Publikum sehen beide über Kameras, und können somit direkt auf die Reaktionen aus ebendiesem reagieren. Man bekommt also jedes Mal eine andere Show geboten. 🙂

Eine „Findet Dory“-Attraktion soll übrigens nächstes Jahr öffnen, und größere Umbauten in beiden Parks sind auch vorgesehen. Im Disneyland kommt ein „Die Schöne und das Biest“-Areal hinzu und das bereits bestehende „Alice im Wunderland“-Thema soll ausgebaut werden. Das Disneysea wird um eine „Die Eiskönigin“ („Frozen“)-Welt erweitert. Bis das geschieht wird es zwar noch dauern, aber spannend finde ich es schon.

tds2 Ganz bis abends hat es uns am Mittwoch übrigens nicht im Disneysea gehalten, dafür war es einfach zu kalt. Es war aber ein schöner Geburtstag, wenn auch ein paar Tage zu früh. 😀 Zum Glück bringt das Vorfeiern nur in Deutschland Unglück.

8 Gedanken zu „Geburtstags-Disney!

  1. Man fragt sich immer warum bei den vielen Warteschlangen nicht viel mehr Fahrgeschäfte gebaut werden. Von diesem Problem hört man ja nun schon seit Jahren.

  2. Alles Gute zum Geburtstag!!

    Die Fastpässe haben uns leider in DisneySea fast gar nichts gebracht 😦 Innerhalb von 30 Minuten war bei den meisten Fahrgeschäften auch mit FastPass eine Wartezeit von 4-5 Stunden. Dafür haben wir uns dann im großen Ausmaß alle Shows und Paraden angesehen und uns ebenfalls durch das Esssortiment gefressen. Insbesonders die versch. Popcornsorten hatten es mir angetan. ♥ Und die Lichtershow abends war der absolute Wahnsinn.

  3. Toy Story Mania! macht aber auch Spaß 😀 Damit würde ich auch gern mal wieder fahren.
    Die Zukunftspläne vom Disney Resort hören sich toll und spannend an. Eigentlich wollte ich dieses Jahr auch nochmal gehen – ich war seit 2014 nicht mehr -, aber es sieht nicht mehr danach aus (außer meine japanische Freundin kommt doch noch mit). Dafür will mein Mann Weihnachten ins USJ… Byebye Money und Hello Menschenmassen.

  4. Pingback: Jahresrückblick 2016: Juli bis Dezember. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s