Flohmarkt in Roppongi.

flohmarkt

Letzten Monat fand bei mir auf Arbeit ein Event statt, weswegen ich mit meinem Mann und meinen Schwiegereltern nach 六本木 (Roppongi) fuhr. Um ehrlich zu sein ist in meiner Ecke von Roppongi nicht viel los. Es gibt halt viele Büros, viele recht teure Restaurants, und sonst nicht viel. Nicht einmal Karaoke! Ohne Scheiß, wenn wir mal gehen, müssen wir  über zehn Minuten laufen! Eine Zumutung!

Nach dem Event fanden wir aber doch noch etwas: Einen Flohmarkt. Der 赤坂蚤の市 (Akasaka Nomi no Ichi; Akasaka Flohmarkt) findet jeden vierten Sonntag im Monat in den Ark Hills statt. 🙂 Er ist nicht wirklich groß, aber es gibt einige ganz hübsche Sachen. Dummerweise ist das Preisniveau ziemlich hoch – wer kauft denn einen alten abgeranzten Koffer für 30,000Yen (ca. 245€), auch wenn der sicher total antik ist?!
IMG_5765

Für europäische Touristen ist er wahrscheinlich auch deswegen recht uninteressant, weil in Japan eben auch exotisch ist, was von weit her kommt. Im Angebot fanden sich zumindest am Tag unseres Besuchs also z.B. schwedisches Geschirr (teuer), russische Marienbilder (teuer) und verschiedenes aus Deutschland (teuer). Wir sind ohne etwas zu kaufen wieder gegangen. Die Sachen waren zwar teils wirklich schön, aber ganz so reich sind wir dann doch nicht. Kriegt man in Deutschland alles günstiger. 😉

In Tokyo finden zum Glück jedes Wochenende irgendwo Flohmärkte statt, auch welche, auf denen man Schnäppchen machen kann. In Shinjuku findet z.B. etwa alle zwei Monate der 新宿中央公園マーケット (Shinjuku Chûo Kôen Mâketto) statt, öfter der Flohmarkt am 靖国神社 (Yasukuni-jinja; Yasukuni-Schrein) in der Nähe des Bahnhofs Tokyo und der in 錦糸町 (Kinshichô) in der Nähe des Sky Trees. Ich muss zugeben, dass ich mich nicht besonders auskenne, weil ich um ehrlich zu sein keine Geduld für Flohmärkte habe. Ich mag es nicht, ewig nach Dingen zu suchen.

Und dann sehe ich, was für Schätze manche Leute entdecken und ärgere mich. 😉

Wart ihr schon einmal auf einem Flohmarkt in Japan? Wo und wie war es? 🙂

5 Gedanken zu „Flohmarkt in Roppongi.

    • Sorry Peter, ich habe nicht daran gedacht, wie das auf Leute wirkt, die dem Blog nicht gleichzeitig bei Facebook folgen. Dort habe ich über das Erdbeben, und über meine Entscheidung in diesem Blog keinen großen Eintrag darüber zu schreiben, gepostet. Ich kann zur Sache nicht mehr beitragen als auch jede deutsche Nachrichtenseite. Ein Beitrag wäre wahrscheinlich nur das Wort „Scheiße“, 50-Mal hintereinander :/ Wenn es etwas gibt, wozu ich etwas sagen kann, werde ich das tun.
      Wie gesagt, es tut mir leid, dass ich das hier nicht vernünftig kommuniziert habe.

  1. Sieht hübsch aus, Ort und Zeit sind für den nächsten Japan-Besuch schon mal vorgemerkt! 😉
    Noch kurz ein Kommentar aus linguistischer (?) Sicht: Ich finde es immer wieder interessant, wie Japanisch im Vergleich zu modernem (nicht-漢文) Chinesisch mit viel weniger Schriftzeichen auskommt. „Flohmarkt“ auf Chinesisch ist 「跳蚤市場」, das Japanische 「蚤之市」 wäre mündlich aufgrund der vielen Homophone für einen Muttersprachler kaum verständlich, schriftlich ist es natürlich 一目瞭然 🙂

  2. ich gehe gerne in risaikuru shops, als zum gebrauchtwaren händler. hier bei uns in chiba gibt es sehr viele davon. teilweise kann man auch günstiges gemüse und obst (nicht gebraucht! ;-)) dort bekommen. die produzenten liefern kleine mengen direkt dort hin. es ist unter anderem eine kette, die geistig behinderte menschen beschäftigt. teilweise gibt es angeschlossen auch eine kleine backstube.

    gerade heute hab ich beim vorbeigehen ca 8 kleine spielsachen um jeweils 10 yen für meine kinder gekauft. spielzeug handys und camera mit batterie, ein büchlein über die käfer und pflanzen etc. für volksschulkinder, kleine geheimdöschen zum um den hals hängen und einen ring 🙂
    man bekommt viel ramsch und hin und wieder ist was gutes dabei. jedenfalls seehr billig.

    ich mag auch book off sehr gerne. bzw. hard off. dort gibt es auch viel hausrat und gewand.. gerade bei geschirr ist es doch immer gut bei second hand zu schauen. vorallem komplette service werden als hochzeitsgeschenk etc. verschenkt. nicht gebraucht. bekommt man neu eingepackt um einen spottpreis.

    es gibt auch cecond hand läden die spezialisiert sind. markenkleidung. kindersachen.. sehr gut sortiert und nur schöne sachen. meist gibt es listen der gebrauchtwarenläden auf der gemeineseite im internet bzw. im büchlein mit wichtigen infos und adressen der stadt/gemeinde.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s