Was ist ein Daruma?

IMG_4697 (2)

Weihnachten und Neujahr sind nah, und wenn man 8900 km von seiner Familie entfernt wohnt, muss man früher einkaufen gehen. Ich schlenderte also durch Solamachi, und mir begegneten auffällig viele だるま (Daruma).

Daruma sind meist kleinere Figürchen, die aussehen wie der oben, nur in rot. 🙂 Von ganz gewöhnlichen Daruma mache ich normalerweise keine Fotos, deswegen muss der spezielle in 空色 (sorairo; himmelsfarben) herhalten. 😉 Wenn man sie kauft, haben sie noch komplett weiße Augen. Warum kommen die Daruma quasi unfertig ins Haus?

Ganz einfach: Man macht sich einen guten Vorsatz, z.B. zu Neujahr und malt das linke Auge auf. So lange der gute Vorsatz nicht erfüllt ist, wird das rechte Auge nicht ausgemalt. Ein Daruma ist also Motivation, Dinge durchzuziehen. 🙂

Der Daruma ist eine Darstellung des 菩提達磨 (Bodaidaruma; Bodhidharma), Begründer des Zen-Buddhismus. Laut einer Legende hat er neun Jahre lang im Lotussitz meditiert, weswegen seine Arme und Beine abfielen. Außerdem war er, nachdem er ungewohlt einschlief, so sauer auf sich, dass er sich die Augenlider abschnitt. Also haben auch die modernen Daruma-Figuren weder Arme, noch Beine noch Augenlider.

IMG_4698

Es gibt viele Spezial-Darumas, wie z.B. diese Weihnachts-Daruma. Wie ihr seht haben die aber schon ihre Augen und sind daher für den ursprünglichen Zweck unbrauchbar – aber rund und niedlich. 🙂 Im Disney Land bekommt man auch Mickey Maus-Daruma!

Schneemann heißt auf Japanisch übrigens 雪だるま (Yuki-Daruma; Schnee-Daruma), und besteht aus nur zwei Bällen. Vielleicht, weil es in Japan weniger Schneit? Keine Ahnung. Außerdem gibt es ein Kinderspiel namens だるまさんが転んだ (Daruma-san ga koronda; Herr Daruma ist umgefallen), das genau so funktioniert wie „Green Light, Red Light“ („Ochs am Berg“). Nur, dass ich „Ochs am Berg“ nie gespielt habe. 😉

Zurück zu den Weihnachtsgeschenken, meine Mama bekommt von mir jedes Jahr einen Daruma. 😀 So läuft das nämlich, wenn man einmal sagt, dass man etwas mag: Man bekommt es immer wieder. 😉 Aber keine Sorge, das ist nicht alles, die Überraschung ist also noch nicht versaut. Und Ziele kann man ja nie genug haben. 🙂

5 Gedanken zu „Was ist ein Daruma?

  1. Niedlich sehen sie ja aus… aber das mit den abgefallenen Armen und Beinen und den abgeschnittenen Augenlidern finde ich ja schon eher gruslig und nicht gerade einen Grund, sowas zu kaufen und in die Wohnung zu stellen. 😉

  2. Pingback: Shuzenji, Shikoku (Teil 1) | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s