Erdbeben-Alarm? Nein, Erdrutsche und Überschwemmung!

IMG_3464 (2)Am Mittwoch im Büro klingelte plötzlich ein Handy super laut. „Wer hat denn sein Handy nicht auf stumm?“, dachte ich mir, bis plötzlich ein wenig Aufregung herrschte, weil auch andere Handys anfingen zu klingeln.

緊急速報 (Kinkyû-sokuhô; Frühwarnungen) bekommen alle in Japan automatisch aufs Handy geschickt, allerdings nur auf Japanisch. Den Klingelton dazu kann man nicht abschalten, schließlich ist es ein Alarm. Warum uns nicht gleich auffiel, dass es eine Frühwarnung war, ist auch klar: Das System kennen wir in Tokyo eigentlich nur von Erdbeben, und da ist der Klingelton anders (ein wunderbares Whoop-Whoop-Whoop).

Aber diesmal ging es um etwas anderes: Erdrutschgefahr. In den letzten Wochen hat es exhorbitant viel geregnet, und gestern traf ein Taifun Tokyo. In der Nachricht stand, dass man sich bitte auf die Evakuierung vorbereiten sollte. Zum Glück ging es nur um andere Teile des Bezirks. Wir wurden trotzdem früher nach Hause geschickt.

IMG_3462Am Donnerstag Morgen um fünf wurden wir dann auch von dem Klang der großen Lautsprecher in unserer Umgebung geweckt. Und dann gingen unsere Handys los. Mehrmals.

Angefangen bei 避難準備 (Hinan-Junbi; Evakuierungs-Vorbereitung), über 避難勧告 (Hinan-Kankoku; Evakuierungs-Empfehlung) zu 避難指示 (Hinan-Shiji; Evakuierungs-Anweisung). Zum Glück nicht bei uns, sondern in anderen Teilen unserer Stadt*. Das ständige Klingeln der Handys war aber weiterführendem Schlaf nicht unbedingt zuträglich, wir blieben also wach.

* Ich wohne nicht direkt in Tokyo, sondern an einer direkt angrenzenden Stadt. Also eigentlich noch immer Tokyo, in Wirklichkeit aber schon eine andere Präfektur.

Von der Brücke über unseren Fluss aus sah ich dann auch das Ausmaß des Taifuns: Wo sonst Fußball- und Baseballfelder sind, stand das Wasser meterhoch. Ein Glück, dass wir Deiche haben… Ein anderer Fluss in unserer Nähe war auch ziemlich angeschwollen.

Dabei war der Taifun gar nicht so laut und der Regen gar nicht so stark – dummerweise hat es aber die letzten zwei Wochen fast durchgehend geregnet. In anderen Teilen des Landes sind die Überflutungen viel schlimmer. Die Deiche am 鬼怒川 (Kinugawa) in 栃木県 (Tochigi-ken; der Präfektur Tochigi) haben nicht gehalten, und die gesamte Region steht unter Wasser.

Sind eben nicht nur Erdbeben, die einem das Leben in Japan schwer machen. 😦

7 Gedanken zu „Erdbeben-Alarm? Nein, Erdrutsche und Überschwemmung!

  1. Hoffe das es euch da gut geht und es nicht schlimmer wird, habe die Videos gesehen wie alles überschwemmt ist 😦 .
    Das mit diesem Alarm finde ich interessant, wie funktioniert das? geht der Alarm dann auch auf einem Auslands telefon in Japan los, wenn man einen Japanischen Proivider hat?
    Finde es blöd das es nicht auch auf Englisch ist, sollte besser sein, für diejenigen die keine Kanji lesen können.

    • Ich habe keine Ahnung, wie genau das gepusht wird, weil ich kein deutsches Handy habe. Ich finde sie sollten zumindest die wichtigsten Informationen auch auf Englisch haben, weil in z.B. Minato-ku, wo ich arbeite, haufenweise Ausländer sind die kaum Japanisch sprechen. Die waren nach dem Alarm ganz verstört und warteten auf ein Erdbeben, das natürlich nicht kam.

      • Ja, das funktioniert auch im Ausland. Allerdings dann nur über Applikationen von Drittanbietern, wie bspw. dem beliebten ゆれくる (Yurekuru).
        So habe ich beispielsweise gestern Abend (deutscher Ortszeit) die Warnung vor dem Erdbeben in der Bucht von Tokio bekommen. Vor dem Hochwasser wurde ich dagegen nicht gewarnt, da ich meinen „Standort“ in einer Region eingestellt habe, die davon zum Glück nicht so schlimm betroffen war.

  2. Das hatten wir schon mal. Allerdings nur in unserer Region, weit weit weg von Tokio, deshalb haben das die wenigsten mitbekommen. Wir hatten über 1 Woche lang kein fließend Wasser und das im Hochsommer! T_T …

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s