Zurück in die 60er: Hotel Okura Tokyo.

IMG_3321_editedVom Bürofenster aus kann ich über den nordöstlichen Teil der Stadt sehen, von den Botschaften Schwedens, Spaniens und der Vereinigten Staaten, über den Kaisergarten bis zum Tokyo Skytree.

IMG_3285_editedLetzten Freitag redete ich mit einer Mitarbeiterin über die Gebäude in unserer Nähe, als das Thema aufs Hotel Okura Tokyo kam, und darauf, dass das Hauptgebäude (本館 honkan) demnächst abgerissen und neu errichtet wird. Nach kurzer Recherche im Internet war klar, dass wir nicht mehr viel Zeit haben würden um das legendäre Hotel in seiner jetzigen Form von Innen zu bestaunen. Kurzentschlossen statteten wir dem Hotel also einen Besuch ab.

Das Hotel Okura Tokyo wurde 1962 eröffnet und gehört neben dem 帝国ホテル東京 (Teikoku Hoteru Tôkyô; kaiserlichen Hotel Tokyo) und dem Hotel New Otani zu den drei großen Häusern Japans. Als 1964 die olympischen Spiele in Japan stattfanden, wurde die Verpflegung der Athleten dem Hotel Okura überlassen. Im selben Jahr wurde bei einer Konferenz im Hotel das erste Mal in Japan ein drahtloses System zum Simultanübersetzen verwendet. Alle amerikanischen Präsidenten seit Nixon haben im Hotel Okura übernachtet, genau wie die Staatsoberhäupter anderer Nationen. Tatsächlich wurde auch der erste VHS-Rekorder im Hotel Okura präsentiert.

Neben dem Hauptgebäude gibt es auch einen South Wing (auf Japanisch 別館 bekkan; anderes Gebäude), der während der Erneuerung des Hauptgebäudes für Reisegäste geöffnet ist.

Nun war das Hotel natürlich immer Luxus, weswegen wir beiden, in Jeans und Turnschuhen, durchaus aus dem Rahmen fielen. Allerdings waren viele der Besucher offensichtlich dort, um dem Hotel auf Wiedersehen zu sagen, und es hat sich keiner für uns interessiert. Als wir die Preise für die Restaurants und Bars im Hotel sahen, mussten wir allerdings ziemlich schlucken. 😉

IMG_3286_edited

Eine Weltzeituhr, wenn man auf die Knöpfe unten drückt wird einem die Zeit an dem jeweiligen Ort angezeigt.

Sobald man das Hotel betritt, ist man in einer anderen Welt. Der dicke Teppich ist weich wie Moos, das Licht warm und auch wenn man merkt, dass das Hotel alt ist – staubig ist es deswegen noch lange nicht. Alles ist im exzellenten Zustand.

Dennoch kann man sicher hervorragend vorstellen, wie einer der Charaktere von Mad Men im Hotel Okura seinen Whisky trinkt oder Frauen in ihren Bleistiftkleidern durch Foyer wandeln. Es wäre total retro, wenn es denn nicht original wäre. Sehr schade, dass man das jetzt für die Olympischen Spiele 2020 erneuern will, mit mehr Stockwerken, mehr Gästezimmern, einer Kapelle und Büroräumen.

Mir ist klar, dass die Welt sich weiterdreht, aber manche Dinge können meinetwegen gern so bleiben wie sie sind. Ich hoffe nur, dass sich das neue Hotel Okura Tokyo seiner Geschichte bewusst ist und sie auch gestalterisch umsetzt. Noch ein modernes Hotel braucht in Tokyo nämlich nun wirklich keiner.

IMG_3300_editedAm Freitag Abend wurde eine Sendung live aus dem Hotel Okura übertragen, um es zu verabschieden. Nachmittags waren die Lampen und Kameras schon da.

Eine letzte Sause für eines der schönsten Hotels in Japan.

12 Gedanken zu „Zurück in die 60er: Hotel Okura Tokyo.

  1. Omg, das gib’s doch nicht!
    Mein Freund und ich haben da letzen Sonntag übernachtet 笑
    Ja, das stimmt, die Restaurantpreise sind echt etwas teuer gewesen, aber die Aussicht im Garten war soo schön romantisch! Auch die Bar war richtig toll und laut meinem Freund war der Mann neben uns, der Fifa-Boss von Japan 🙂
    Echt Schade um das Hotel, aber ich bin schon auf die Neueröffnung gespannt!

      • Kein besonderer Anlass, sondern einfach mal Erholung!!
        Und mein Freund wollte dort unbedingt, bevor es zu macht, übernachten, weshalb er das Zimmer schon vor 4Monaten gebucht hatte haha
        Verrückt, aber mich hat’s gefreut 😀
        Wirklich so ein Zufall mit deinem Eintrag jetzt! 😉

      • Naja, wir sind ja aus demselben Grund da gewesen 😉 Also vielleicht doch nicht ganz so zufällig. Wie läuft 就活?🍀

  2. Danke der Nachfrage!
    Viele Bewerbungsgespräche im Moment, ich hoffe, dass ich bis ca. Mitte Oktober dann ’ne Zusage hab.^^
    Und dann endlich Zeit für andere Dinge hab. Und du? Hast du dich schon schön eingearbeitet?

    • Jepp, Firma ist super, alle sind nett, ich verdiene mehr als vorher – jetzt müssen sie mich nur noch festanstellen. 😉 Ich drücke dir die Daumen für die Bewerbungsgespräche! Halte mich auf jeden Fall auf dem Laufenden.

      • Freut mich zu hören, dann hoff ich, dass das mit der Festeinstellung klappt 🙂
        Danke und mach ich, wenn der Stress vorbei ist, müssen wir auch mal was zusammen machen 🙂

  3. Ich war heute auch dort. Ich habe von den Abrissplänen durch einen sehr interessanten Blogeintrag erfahren, der sich damit beschäftigte, warum im Ausland aufgeschrien wurde, als die Abrisspläne bekannt wurden, Japaner dagegen es zwar schade finden, aber das ganze dann mit einem Achselzucken abtun und auf die Modernisierung warten.
    Bis dahin hatte ich das Okura nur von außen besucht und Dokus drüber gesehen.
    Das Fernsehteam war / ist übrigens vom 20.8. bis 1.9. durchgehend da.
    Sie haben uns auch erzählt, dass heute die letzte Möglichkeit war die alte Lobby zu besuchen, was wir bis dahin nicht wussten.
    Im Internet steht ja nur „ab September 2015“.
    Naja. Wir haben uns auf jeden Fall auch standesgemäß verabschiedet 🙂

  4. Es ist schade, dass es offenbar keinen oder nur einen schwachen Denkmalschutz in Tokyo gibt. Aber gefreut habe ich mich über die vielen Japaner, die gestern für die Erhaltung etwas viel wichtigeren auf die Straße gegangen sind: die Erhaltung des Status der japanischen Streitkräfte als Selbstverteidigungsarmee, die im Ausland nicht eingesetzt wird.

  5. So, dann krieche ich nach gefühlter Ewigkeit auch mal aus meiner stillen Mitleser-Ecke. ^^ Erstmal vorab: Ich verfolge deinen Blog schon ziemlich lange (stiller Mitleser halt *hust*) und freue mich jedes mal über neue Einträge, die immer sehr interessant und auch informativ sind. *lob* 🙂
    Ich bin recht überrascht dass das Hotel Okura abgerissen werden soll. Wir hatten ursprünglich unseren Urlaub (ab nächster Woche) dort gebucht aber uns dann doch entschieden umzubuchen nachdem uns beim Blick allein auf die Frühstückspreise fast der Schlag getroffen hat – ich glaube es waren 36 € pro Person und Übernachtung/Frühstück, was uns dann doch etwas zuviel war. Aber so wie es aussieht, hätte es mit dem Aufenthalt dort ohnehin nicht geklappt, wenn das Hotel ab sofort geschlossen ist?

    • Ab diesem Monat wird der South Wing, ein separates Gebäude, wieder verwendet. Wahrscheinlich wäret ihr dort untergekommen. 🙂 Hatte ich im Eintrag nicht ganz klar ausgedrückt, wird korrigiert.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s