Miss Japan und „Wie japanisch ist Japanisch?“

Japan ist meist ein sehr nettes Land. Das liegt auch daran, dass die meisten ihre Meinung einfach für sich behalten, der Harmonie wegen. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn alte Wertvorstellungen plötzlich wieder an die Oberfläche treten und man merkt, wie rückständig Japan manchmal ist.

Die neue Miss Universe Japan, 宮本エリアナ (Miyamoto Ariana), ist ハーフ (Hâfu; Halbjapanerin), ihr Vater ist Afroamerikaner. Ariana ist in Nagasaki aufgewachsen, spricht fließend Japanisch, und musste sich direkt nach ihrer Ernennung verteidigen: Auch wenn sie wie eine Ausländerin aussähe, sei sie innen drin total japanisch.

Ist doch eigentlich total egal?! Sie ist in Japan aufgewachsen, sie spricht Japanisch – sie ist Japanerin. Und wirklich unglaublich hübsch. Ende der Diskussion, denke ich.

Aber kann denn so eine Halbjapanerin Japan vertreten? Ich meine, sie ist nicht „rein-japanisch“, wer weiß… Was eigentlich? Dass sie im Ausland zeigt, dass Japan kein komplett homogenes Land ist?! Wie unglaublich schrecklich.

Viele Japaner sehen ihre eigene Kultur leider als etwas, was nur reine Japaner verstehen können. Wie oft habt ihr in in Deutschland einem Ausländer gegenüber die Worte „Das kannst du nicht essen, das mögen Ausländer nicht!“ oder „Das kannst du nicht verstehen, du bist nicht Deutsch!“ gehört? In diesem wunderschönen Land Japan wird leider von der Allgemeinheit streng nach Blut unterschieden, wer Japanisch ist und wer Ausländer. Etwas wie „Japaner mit Migrationshintergrund“ habe ich hier noch nie gehört. Alles Ausländer.

Und natürlich, diese Homogenität hat Japan lange genutzt. Und natürlich, auch jetzt gibt es hier nicht unglaublich viele „Japaner mit Migrationshintergrund“. Aber die Dinge ändern sich, und sie ändern sich hoffentlich bald.

Ich hoffe ja, dass Ariana Miss Universe gewinnt. Wer will mit mir wetten, dass sie dann plötzlich schon immer Japanerin war?

(Es gibt natürlich auch genug Japaner, die es absolut rückständig finden, Ariana nicht als Japanerin zu klassifizieren. Aber die regen mich ja nicht auf. 😉 )

3 Gedanken zu „Miss Japan und „Wie japanisch ist Japanisch?“

  1. Ist diese Homogenität eigentlich eine Spätfolge der 鎖国-Politik, oder eine Folge des neuen Nationalismus ab der Meijizeit? Und inwiefern hat sie Japan in der Moderne genutzt?

    • Woher sie kommt weiß ich nicht, aber ich glaube durchaus,dass es einiges einfacher macht, wenn du eine homogene Masse, die denselben kulturellen Hintergrund hat und aus denselben Schulbüchern gelernt hat, regierst.

  2. Oh mann, das fand ich an Japan auch immer ein bisschen sehr anstrengend. Es wird einem irgendwie so oft die Mündigkeit abgesprochen, weil man nicht Japaner ist. Ich weiß, die meinen das nicht böse, aber sowas wie, „omg, Natto? echt? also nein. das KANNST DU NICHT MÖGEN!“ regt mich schon auf. „Doch, esse ich jeden Tag zum Frühstück?“ – Und dann muss ich noch beweisen das ich das Zeug TATSÄCHLICH und MIT STÄBCHEN essen kann…aaaarggghhhh.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s