Grundschulkanji.

Nachdem ich letzten Freitag mit Bibi von Japanisch studieren im Panda-Café war, haben wir noch einen Abstecher in den Buchladen gemacht, damit ich ihr Lehrmittel für Japanisch zeigen konnte. So viele Japanischlehrbücher wie in Japan findet ihr nirgends! Garantiert!

Bibi ging es hauptsächlich um Kanji, und irgendwie hat mich das ein wenig motiviert, selbst mal wieder etwas zu machen.

Ich kann zwar das meiste lesen*, mit der Hand zu schreiben ist aber nicht so meins. Das habe ich übrigens mit den meisten Japanern gemeinsam. 🙂 Wenn mein Mann einen meiner Texte korrigiert höre ich öfter mal „Wie schreibt man das doch gleich?“. Er ist natürlich trotzdem um Welten besser als ich – schließlich ist er durchs japanische Schulsystem gegangen.

* Nicht 100% immer mit der richtigen Lesung, aber ich erkenne den Sinn.

kanjiAls Grundschüler lernt man in Japan etwa 1000 Kanji. Wie werden denen Kanji eingepaukt? Wiederholung, Wiederholung, Wiederholung! So oft mit der Hand schreiben, bis man nicht mehr drüber nachdenken muss. Was hasse ich wie die Pest? Stumpfes Wiederholen. Und ja, ich habe auch schon versucht das Problem anders anzugehen – es führt scheinbar nichts daran vorbei, wenn man schreiben können möchte.

Und so schreibe ich im Moment Kanji, die Viertklässler lernen. Dabei sind so einfache Sachen wie 愛 (ai; Liebe), 信 (shin; glauben), und 医 (i; Heilung/Arzt/Medizin), die ich aus dem Effeff beherrsche. Auf der anderen Seite ist da 腸 (chô; Eingeweide). An sich kein schweres Kanji, aber wie oft schreibe ich das denn mit der Hand?! Also heißt es schreiben, schreiben, schreiben, bis die Hand wehtut. Dauert gar nicht so lang. 😉

Schreibt ihr eigentlich viel mit der Hand? Privat tippe ich nämlich fast ausschließlich.

18 Gedanken zu „Grundschulkanji.

  1. Ich selbst schreibe gerne Briefe mit der Hand,denn in meinem Beruf schreibe ich fast ausschließlich alles mit dem Computer. Ich bin gerade dabei japanisch zu lernen und muss sagen dass ich hier die hiragana und katakana (mehr kann ich leider noch nicht) lieber miz dem PC oder Handy tippe da ich finde man kann meine Handschrift dabei nicht lesen 😀

  2. Ich übe mit meinem Handy oder Tablett ! Hab da eine App „Kanji Draw“. Da sind 178 Level mit je 12 Kanjis. Zum Üben und nachzeichnen. Finde ich ganz praktisch für unterwegs, weis aber nicht ob es sie auch fürs Iphone gibt (habe Android) un kostet leider etwas.

    • Es gibt in Japan haufenweise Apps dafür, aber das zerstört mir die Finger. Ich hatte mal ein Spiel für den Nintendo DS, wo man mit dem Stylus schrieb, das ging viel besser, aber leider wurden dort zu viele ähnliche Kanji falsch-positiv bewertet. :/ (Edit: Außerdem sind solche Apps/Programme Stroke Order sensitive, als Linkshänder ist das für mich aber super schwer)

    • Mit Asahi Kanji von Roger Meyer, siehe
      habe ich rasch Erfolg gehabt beim Einprägen der ersten 400 Kanji nach der Jouyou kanji list. Im Multiple ChoiceTest komme ich fast auf 100% richtige.

      Wenn ich einige Kanji ohne Multiple Choice erkennen will, dann bin ich noch nicht so sattelfest. Jetzt will ich erst einmal die On’yomi / Kun’yomi Aussprache büffeln, was auf dem kleinen iPod-Display ein bisschen mühsam ist.

      Kanji mit der Hand schreiben, habe ich nicht vor.
      秋子

  3. Ich schreibe wahnsinnig gerne Briefe mit meinen japanischen Freunden, da man sich über einen Brief einfach viel mehr freuen kann, als über eine schnell getippte WhatsApp Nachricht. Generell schreibe ich sehr gerne mit der Hand – aber was Japanisch angeht… das tippe ich auch lieber 😀

  4. Privat schreibe ich auch kaum mit der Hand. Allerdings lerne ich auch japanisch und schreibe da die Kanji zur Übung mit der Hand auf 🙂 Habe mittlerweile fast alle Grundschulkanji durch, kann aber auswendig eh nicht schreiben. Zum Glück brauch ich das auch nicht XP

    Mit dem Handy zu lernen fällt flach bei mir, weil ich noch eine steinalt-Variante habe.

  5. also wir mussten auch alle Kanji die wir gelernt haben handschriftlich können. Viele habe ich nach 5 Jahren schon wieder verlernt, jetzt beim Wiederlernen ist es einfacher, aber letztendlich wär es mir mit dem PC lieber. Vor allem bei Aufsätzen ist es ganz schön mühselig jedes Kanji auszuschreiben. Aber ein Aufsatz komplett aus Hiragana wäre kaum lesbar 😀

    Was mich nur nervt, hier an der Uni (ich studiere Modernes Japan in Düsseldorf) werden alle Aufsätze bzw Hausaufgaben von den Japanischlehrern korregiert, zu 99% von Japanern, allerdings haben die eine viel größere Sauklaue als ich, und dann finde ich es irgendwie unverschämt, mir ein für sie „unsauber“ geschriebenes Kanji anzustreichen, aber wenn sie selbst Kanji schreiben, sehen die nicht viel lesbarer aus!

    Ich schätze, letztendlich braucht man die Handschrift fast gar nicht mehr. Aber man muss es halt lernen.

    • Ich habe nie Japanisch studiert. Mein Mann hat auch eine absolute Sauklaue, ich muss ständig nachfragen, was er da denn geschrieben hat. Er kann natürlich auch schön schreiben, aber ich denke das ist die Lehrer/Arzt-Krankheit: Die müssen so viel schreiben, sich da immer Mühe zu geben…

      • Naja, ich hab auch wenn ich deutsch schreibe eine absolute Sauklaue 😀 von daher ändert sich das nicht wenn ich japanisch schreibe.

        Was ich aber eigentlich damit sagen wollte: dadurch, dass ich ständig Aufsätze o.ä. schreiben muss, bin ich natürlich gezwungen, die Kanji zu benutzen, die wir gelernt haben, und je öfter man schreibt, desto schneller kann ich sie auswendig.
        Ist dir jetzt wahrscheinlich keine große Hilfe, aber es ist ne Mischung aus Wiederholung und Abwechslung durch verschiedene Kanji.

        Wir haben auch einen ganz netten Lektor, der den Kanjis sehr abstrakte Bilder zuordnet. Am Anfang kam ich gar nicht damit klar, aber je komplizierter ein Kanji wurde, desto einfacher war es sich diese durch die ihm vorgeschlagenen Bilder zu merken. Mittlerweile nehme ich am liebsten an seinen Kursen teil! (oke, hilft dir leider auch nicht viel. sorry 😀 )

  6. Finde auch das man sie sich leichter merken kann, wenn man die ursprüngliche Bedeutung der Zeichen kennt. Typisches Beispiel: Symbol für Baum wurde weiterentwickelt zu Wurzel/Ursprung + Das Zeichen für Sonne = Japan (Ursprung der Sonne).
    So vergesse ich es nicht so leicht.

    • Das geht bis zu einem gewissen Punkt auch wirklich gut. 🙂 Radikale machen es einem da ja auch einfacher: 楽 + ⺾(草冠) = 薬, weil es Pflanzen sind, die es einfacher machen (Medizin). 😀
      Genau wie bei den Kanji mit Radikal + 寺
      Mit 行人偏 ist’s 待
      Mit 手偏 持
      Mit 日偏 時
      Mit 牛偏 特
      Mit 言偏 詩
      Mit 人偏 侍

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s