Abenteuer bei der Botschaft.

20141022_163947Am Dienstag ging ich nach langer Zeit mal wieder zur deutschen Botschaft in 広尾 (Hirô). Der recht einfache Grund war, dass ich endlich meinen im Pass verzeichneten Wohnort ändern wollte, um in Deutschland steuerfrei einkaufen zu können.

Das Konsularreferat der Botschaft hat werktags von 8 bis 11 Uhr und Donnerstags zusätzlich von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Also nicht unbedingt arbeitnehmerfreundliche Uhrzeiten, aber etwas anderes hatte ich auch nicht erwartet. 😉

Ich war zehn Minuten vor Schalteröffnung als zweite dort, legte meine Meldebescheinigung und meinen Pass vor, füllte das Antragsformular an und wartete.

Kennt ihr das, wenn jemand, der nach euch gekommen ist früher gehen kann? Mich ärgert so etwas ja total, zumal ich davon ausging, dass es nicht so lange dauern kann zwei Stempel zu setzen und zwei Worte zu schreiben. Ich weiß natürlich nicht, ob da nicht mehr hinter steckt, aber ich habe 40 Minuten gewartet. VIERZIG!

Fünf Minuten nach 9 ging ich zum Schalter um zu fragen, ob ich den Pass an einem anderen Tag abholen könne, ich müsste schließlich zur Arbeit. Soweit kam ich aber gar nicht, als ich vor dem Schalter stand, gab man mir meinen Pass.

Der Weg zur Arbeit war dann sehr hektisch, weil ich mich durch Menschenmassen zwängen musste um meine jeweiligen Bahnen rechtzeitig zu bekommen. Eine Minute vor Arbeitsbeginn konnte ich dann einstechen. Glück gehabt.

Da habe ich mir das Shoppen in Deutschland eigentlich verdient…

12 Gedanken zu „Abenteuer bei der Botschaft.

  1. Wir befinden uns im Jahre 2014.n.Chr. Ganz Japan ist von seinen servicewütigen Einwohnern besetzt. Ganz Japan? Nein! Eine von unbeugsamen deutschen Beamten bevölkerte Enklave hört nicht auf, die Servicewüste Deutschland auch fernab der Heimat zu verteidigen. Und wenn es sein muß ändern sie die Öffnungszeiten auf Montag von 8:30-11:15 und Mittwoch 9:45-10:25 Uhr…

    • Ich muss dazu sagen, dass die Dame am Schalter dieses Mal sehr nett war! Es hat halt nur lange gedauert und die Öffnungszeiten sind nicht ganz ideal. Aber bis ich einen neuen Pass beantrage oder ein Kind bekomme muss ich da wohl erstmal nicht mehr hin. 🙂

  2. Das war bestimmt ein Test!
    Dein Passeintrag war schon nach 5 Minuten fertig, aber die Beamten wollten sehen, wie gut Du Dich schon an das japanische System angepasst hast und wie geduldig ohne nachzufragen Du ausharrst! 😉
    (Ob 40 Minuten abwarten jetzt allerdings ein gutes Ergebnis ist oder nicht, müsste man mal erfragen! 😉 )

    LG,
    Viola

      • Die deutsche Botschaft wollte Dir vielleicht auch nur zeigen, was Du so fern der alten „Heimat“ vermissen könntest! 😉
        Extra lange Wartezeiten gehören vielleicht mit zum Serviceprogramm, damit man beim Rausgehen sagen kann: „Hach, schön war´s! Genau wie damals daheim! Danke deutsche Botschaft für die nette Erinnerung!“ 🙂

        LG,
        Viola

  3. Hach ja… die Deutsche Botschaft…
    Allerdings werde ich mit als erste auf der Matte stehen um meinen Pass ändern zu lassen, wenn das geb weg ist und wir ein neues Passdesign bekommen.
    Ich wette allerdings, dass ich dann wieder 100euro oder mehr löhnen darf. Denn das geb ist zwar nicht mehr zulässig, aber von einer kostenfreien Entschädigung können wir wohl nur träumen…

  4. oh ja~ da kommste ja aus der gleichen ecke aus berlin wie ich. ww das mal so am rande. dann geh mal ordentlich shoppen im schoenen dland. 😜

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s