Kein japanisches Spezial-Burberry mehr.

In Japan gibt es auch von den großen Modefirmen so einige Dinge, die es in Deutschland nicht gibt. Besonders auffällig sind wahrscheinlich die ganzen kleinen Handtücher, die man für etwa 540yen (ca. 3,95€) in jedem Kaufhaus findet. Ich habe zwar nur welche mit Charakteren (Totoro, Winnie Pooh, Mumin,…) es gibt aber auch viele mit Markennamen.

Burberry hatte bisher in Japan nicht nur diese Handtücher, sondern gleich zwei zusätzliche Linien: Burberry Blue Label und Burberry Black Label. Das waren etwas günstigere Produkte im legeren Design, designt in Japan, hergestellt in China, mit eigenen Läden.

Der Bekleidungshersteller 三陽商会 (Sanyô Shôkai) produzierte die Produkte unter einer Lizenz und betrieb auch die „richtigen“ Burberry-Läden in Japan.

Die Lizenz wurde nun nicht mehr erneuert und läuft zum Juni 2015 aus. Von da an wird der Verkauf der Waren im oberen Preissegment direkt durch Burberry stattfinden, Blue Label und Black Label wird es nicht mehr geben.

Einerseits finde ich es schade, dass Japan um eine Rarität ärmer wird, andererseits haben mich die Klamotten nie wirklich angesprochen und ich werde es überleben. 😉

2 Gedanken zu „Kein japanisches Spezial-Burberry mehr.

  1. Jaaa, die kleinen Handtücher!
    Als ich das erste Mal in Japan war, habe ich mich gewundert, wieso es überall diese Menge an Waschlappen als Souvenir gab…
    Bis ich dahinter gestiegen bin, dass es sich um Mini-Handtücher handelt hat es dann schon etwas gedauert! 🙂

    LG,
    Viola

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s