Taipei, Freitag: Wir sind so selbstständig!

Bisher war ich viermal mit meinem Mann im Ausland. In Deutschland wurden wir von meinen Eltern abgeholt, in Seoul, Da Nang (Vietnam) und auch in Taipei vor zwei Jahren wurden wir vom Flughafen zum Hotel eskortiert. Dieses Mal hatten wir aber kein Gesamtpaket gebucht, es war uns also selbst überlassen den Weg vom 臺灣桃園國際機場 (Flughafen Taiwan Taoyuan, TPE) nach 西門 (Ximen) zu finden.

IMGP1475Letztendlich war ich etwas enttäuscht, weil ich mir natürlich im Kopf schon ein großes Abenteuer ausgemalt hatte, während wir in Wirklichkeit nur den Hinweisschildern in Richtung der Busse folgen, Tickets kaufen und einsteigen mussten. Der Bus selbst war zwar älter, fuhr aber sehr bequem bis zum 臺北車站 (Bahnhof Taipei), von wo aus wir eine Station weiterfuhren und dann vom 西門站 (Bahnhof Ximen) liefen.

IMGP1478Während ich schon ziemlich fertig war, wollte mein Mann unbedingt bei 鼎泰豊 (Din Tai Fung) essen. Das Restaurant hatten wir schon vor zwei Jahren besucht, und waren dann auch in Seoul und Tokyo bei Ablegern, die aber nicht ans Original heranreichten. Wir entschieden uns für den ältesten Laden auf der 信義路 (Xinyi-Straße) in der Nähe vom 東門站 (Bahnhof Dongmen). Dem Laden merkt man ziemlich an, dass es der älteste ist. Normalerweise befindet sich die gesamte Fläche eines Din Tai Fung auf derselben Etage, in diesem muss man viele Treppen steigen und es sieht bei weitem nicht so modern aus, wie man es sonst gewöhnt ist.

Auf den Geschmack wirkte sich das freilich nicht aus, und so befand sich mein Mann im siebten Himmel, während ich versuchte die Augen offen zu halten.

Wieder zurück im Hotel, sahen wir in den Nachrichten, dass uns der Taifun 鳳凰 (Fung-Wong) den Sonntag versauen würde, wir mussten also alles Wichtige am Sonntag abhaken… Wie war das mit dem entspannenden Urlaub?!

3 Gedanken zu „Taipei, Freitag: Wir sind so selbstständig!

  1. Achwas, entspannende Urlaube werden überschätzt. Entspannen kann man sich schließlich auch zuhause im Bett, dafür braucht man nicht weit weg.
    Auf meiner Arbeit wurde ich auch von einer Kollegin gefragt „Naaa~ Haben Sie sich im Urlaub gut erholt?“ Ich: „Nee, wir machen uns im Urlaub immer tot.“ 😀 Ich plane mir immer noch mind. einen Tag zuhause ein, damit ich mich wieder ausruhen kann. ^^

  2. Pingback: Der obligatorische Jahresrückblick. Teil 2. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s