Plitsche-Platsche Regentropfen.

Hier mal wieder eine kleine Erinnerung daran, dass Japan viel bequemer ist als Deutschland. 😉

20140624_200545An Regentagen findet man überall an den Eingängen von Einkaufszentren diese kleinen Stationen. In der Konstruktion rechts schüttelt man seinen nassen Schirm aus, und links kann man sich eine Plastiktüte für seinen Schirm abreißen.

Weil Japaner meist lange Schirme verwenden, die sind günstiger und hilfreicher bei dem teils recht starken Wind, findet man meist auch nur lange Tüten, manchmal gibt es aber auch welche für Faltschirme.

Mit einer Tüte überm Schirm muss man erstens nicht ständig aufpassen nicht doch noch Regenwasser abzubekommen, die Böden bleiben auch trockener. Allerdings ist es auch eine riesige Materialverschwendung… Aber das hat man in Japan ja öfter mal.

9 Gedanken zu „Plitsche-Platsche Regentropfen.

  1. Find ich eher schlecht – die Plastiksackerln beim Einkauf sind ja schon eine gewaltige Verschwendung und Umweltverschmutzung…

  2. Korrekt, da in Japan ohnehin nie etwas wegkommt könnte jeder Laden auch einfach einen Regenschirmabstell- und -abtropfbereich haben.

    • Da die meisten Läden über mehrere Ein- und Ausgänge verfügen wäre das eher umständlich. Außerdem: Zu viele Menschen. Wer weiß wie viel Platz so ein Abtropfbereich wegnehmen würde.

      • Da muss ich aber widersprechen: Gerade Schirme kommen in Japan sogar sehr oft weg! Viele Läden haben ja diese Abstelldinger und was mir da schon an Schirmen geklaut wurde! Gerade, wenn man den Schirm besonders mochte oder er nicht unbedingt billig war, weil er den nächsten taifun schon überstehen soll, ist das ärgerlich. Ich stell meine Schirme inzwischen nirgends mehr ab. Aber da ich das mir der Verschwendung genauso sehe, habe ich immer eine eigene Plastiktüte dabei, die im anschluss getrocknet und wiederbenutzt wird 😉

  3. Man muss die Tüten selbst abreißen? Das nennst du bequem? In Shanghai gibt es dafür extra ein, zwei Arbeiter, die das für einen machen 😀 Das mit den Tüten finde ich auch eine Verschwendung, aber ohne lassen die einen manchmal nicht ins Einkaufszentrum. Da ist man dann gezwungen, eine mitzunehmen.

      • Hier gibt’s oft aber auch Staender (?) wo man den Schirm nur reinschieben muss und alles automatisch eingetuetet wird 😉

        Ich glaube, mal im TV gesehen zu haben das diese Tuetchen bei richtiger Entsorgung aber wiederverwendet werden, von daher wuerde sich die Verschwendung in Grenzen halten.

  4. Ja, das mit den Tüten finde ich auch sehr praktisch! So tropft man nicht den ganzen Laden (und sich selbst) voll.
    Als ich das letzte Mal in Japan war und an einem Regentag in ein Kaufhaus wollte, war es nur etwas schwierig einen klobigen deutschen Klappschirm in so eine schmale Tüte zu quetschen (Passende für Klappschirme hatten sie leider nicht da.). Sogar der nette Angestellte, der dort am Eingang postiert war, half mit das Ding da reinzufriemeln. Wenigstens hatte ich die Lacher auf meiner Seite… 🙂
    Schade sind dann nur die Berge von nassen Plastikhüllen, die sich beim Verlassen des Ladens ansammeln. Dafür müsste sich wirklich noch eine gute Lösung finden lassen.
    Nützlich fand ich allerdings, das die schöne Papier-Tragetasche meines Einkaufs gegen den Regen nochmal in eine durchsichtige Plastik-Tragetasche „verpackt“ wurde. Auch dabei fiel zwar wieder Plastikmüll an, aber meine Mitbringsel blieben wenigstens schön trocken. 🙂

    LG,
    Viola

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s