Auf zur Himmelsbaumstadt!

20140510_101923Mein Mann hatte dieses Wochenende ausnahmsweise mal frei, es war also Zeit für ein Date. 😀 Weil er standfest behauptet, dass ich mir nie überlegen würde, wo wir hingehen, habe wie immer ich unser Ziel für den Tag ausgesucht.

Während ich schon oben auf dem Skytree war und auch das Einkaufszentrum darunter, Solamachi, unsicher gemacht habe, war mein Mann noch nie dort gewesen. Ein Versäumnis, das schnell aufgeholt werden musste!

In Skytree Town kann man nicht nur einkaufen, es gibt auch ein Aquarium und ein Planetarium. War einer von euch in letzter Zeit mal in einem Planetarium? 😉 Das letzte Mal war ich wohl in der Grundschule in einem. Im 天空 (Tenkû; Firmament) werden derzeit (Frühjahr 2014) drei Filme gezeigt, einer für Kinder, einer für Paare und einer, bei dem Aroma im Raum verteilt wird. Wir waren natürlich bei dem für Paare. 🙂 Ist schließlich ein Date.

via news2u

via news2u

In 星の島で、恋をする (Hoshi no Shima de, Koi wo suru; Sich auf der Sterneninsel verlieben) wird man nach Okinawa entführt, auf die 八重山諸島 (Yaeyama-Shotô; Yaeyama-Inseln). Von dort aus kann man nicht nur einen ausladenden Sternenhimmel betrachten, natürlich sieht man auch die wunderschöne Natur der Inseln. Alles begleitet von Okinawanischer Musik und der Band HY, inklusive ihres Liedes 帰る場所 (Kaeru Basho), einem Liebeslied an Okinawa. Nun ist das alles an sich nicht spektakulär, aber durch die Dom-Form der Leinwand ist man tatsächlich mitten drin. Wir waren auf jeden Fall sehr begeistert. 😀

20140510_115452Schon vor unserem Planetariumsbesuch hatten wir gesehen, dass in einem der Außenbereiche an Buden Bier aus verschiedenen Ländern verkauft wurden. Das war wohl eine Aktion des 世界のビール博物館 (Sekai no Bîru Hakubutsukan; Welt-Bier-Museums), eines Restaurants, das neben Importbier auch kleine Speisen der jeweiligen Länder verkauft. Statt eines Mittagessens trank mein Mann also insgesamt vier Becher Bier. Flüssiges Brot, richtig? 😉 Trotz ziemlich starken Windes waren wir bei weitem nicht die einzigen, die sich nach draußen gewagt hatten, es war ziemlich was los.

Das Einkaufszentrum mag ich übrigens sehr gern, es hat neben Stockwerken mit den typischen Läden, die man auch in anderen Tokyoter Einkaufszentren findet, auch Bereiche für typisch japanische Mitbringsel und natürlich einen riesigen Bereich für Essen. Somit ist es für Touristen und Tokyoter gleichermaßen interessant und wird nicht nur von Leuten besucht, die die Stadt von der Aussichtsplattform aus sehen möchten. Das Gebäude an sich ist auch wirklich schön gemacht, besonders mag ich das Erdgeschoss, das an alte japanische Einkaufstraßen erinnert.

20140511_162422Und so verbrachten wir den Vormittag und frühen Nachmittag dort, mein Mann von den vier Bieren beflügelt in Kauflaune – leider nur für sich selbst. Aber ein paar neue Klamotten waren wirklich nötig. 🙂 Wer meinen Mann kennt, wird den Unterscheid sofort bemerken: Keine beigen Chinos? Was ist denn hier los? 😉 Jacket, Hose und Schuhe sind neu und wurden erst einmal zuhause zusammen anprobiert – normalerweise würden wir nie mit Straßenschuhen in die Wohnung gehen.

Spaß hat’s auf jeden Fall gemacht, wir werden sicher mal wieder zum Skytree fahren – nur nach oben will er absolut nicht. 🙂

12 Gedanken zu „Auf zur Himmelsbaumstadt!

  1. oh sehr schön ausgesucht madame! 😉 Ich hätte nichts dagegen, wenn meiner sich auch mal so schick anziehen würde. Letztendlich gewinnen Jeans und T-shirt dann doch den Kampf.

    • Oh, ich ziehe meinen Mann nicht an, das würde er wahrscheinlich als Beleidigung seines Geschmacks auffassen. Nur wenn er mal unsicher ist, ob er etwas wirklich braucht, stoße ich ihn in die richtige Richtung 😉

      • Ne du hast schon richtig verstanden, ich meinte die Klamotten, ha ha! Dann ein Kompliment an seinen guten Geschmackssinn ;D

  2. So unterschiedlich sind Geschmäcker 😄
    Ich finde das Einkaufszentrum unter dem Skytree einfach nur beschissen.. Noch nie so ein verplantes, durcheinandergewüfeltes, unübersichtliches und verwirrendes Einkaufszentrum gesehen… Schon allein, dass man zwischendurch nicht weiterlaufen kann, sondern einmal runter und außen laufen muss um in die andere Passage zu kommen..
    Dann ist alles so eng und man findet nix wieder und dann ist da plötzlich die Schlange für die Reisegruppen die auf den Skytree wollen und dann geht’s nicht weiter… Und.. ne…
    das ist absolut nix für mich.. Ich hab’s gern einfach. Wo mein Gehirn sich nicht anstrengen muss den Standort eines bestimmten Geschäfts zu speichern..
    Will dein Mann die alten Chinos vielleicht loswerden? Mein Mann würd sie vielleicht nehmen.. Dem kommt nämlich auch nix anderes in die Tüte 😄

    • In den oberen Stockwerken, wo ja erst geteilt wird, ist für uns wenig Interessantes, deswegen hat das kaum gestört. 🙂
      Mein Mann wird seine Chinos bis ans bittere Ende tragen 😉

      • Meiner auch >.> Vielleicht bekomme ich ihn wenigstens irgendwann mal zu ner anderen Farbe. Ein bisschen Abwechslung muss doch mal sein..

  3. Dort gibt es ein Planetarium? Das habe ich noch gar nicht mitbekommen. Da muss ich auch unbedingt mal hin – und meinen Freund mitschleppen. Ich bin ja auch immer die, die sich meist um die Planung der gemeinsamen Wochenendsaktivitäten kümmern muss (^_~)

    Ich war übrigens erst letztens im Planetarium, im Miyazaki Science Museum und wurde da u.a. in die Unterwasserwelt entführt. Traumhaft!

  4. Pingback: Letztens beim Frühstück. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

  5. Pingback: Japanisches Neujahr. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

  6. Pingback: Tokyo Character Street. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s