Und dann bebt es.

Fangen wir ganz woanders an.

Wer kennt den Film Battle Royale? Darin geht es um eine Schulklasse, die auf eine Insel gebracht und angewiesen wird, einander umzubringen. Natürlich zerfleischen sie sich nicht einfach so gegenseitig, sie bekommen einen Anreiz in Form eines explosiven Halsbandes, das nach 24 Stunden ohne Tote jeden in den Tod reißt. Besonders grausam fand ich immer die Durchsagen durch die Lautsprecher, die auf der Insel verteilt sind: Hier sind die Toten, gut gemacht, strengt euch weiter an.

Diese Lautsprecher gibt es wirklich, auch wenn sie natürlich eher selten für solch böse Zwecke verwendet werden. Sie sind überall verteilt, und für gewöhnlich stehen sie nur in der Gegend herum. Im Winter kommt jeden Tag um halb fünf eine Durchsage, dass es bald dunkel wird und Kinder sich auf den Heimweg machen sollten, und um fünf ertönt eine Melodie*. Es gibt in Japan scheinbar keine Gesetze gegen Lärmbelästigung. 😉

* Ich habe es gerade mal gegooglet und herausgefunden, dass das ein täglicher Test dieses 防災無線 (Bôsai-Musen; Katastrophen-…Radio? Katastrophen-Durchsage?)-Systems ist.

スクリーンショット 0026-05-05 6.57.05Heute Morgen hörte ich es dann nach Ewigkeiten in seiner ursprünglichen Funktion. Um kurz nach fünf rumpelte es kurz, im Halfschlaf dachte ich aber, dass einfach jemand seine Haustür laut zugeschlagen hätte. Was man im Halbschlaf halt so denkt. 15 Minuten später rummste es dann so richtig.

Ein Erdbeben mit M6.2 in 160km Tiefe im Meer vor 伊豆大島 (Izu-Ôshima), einer Insel vor Tokyo. Schnell in den sichersten Ort Welt, das Bett meines Mannes, flüchten und abwarten. Bis 震度3 (Shindo 3) auf der JMA-Skala stecke ich das ganz gelassen weg, danach hört der Spaß aber schlagartig auf. Shindo 4, wie wir sie heute Morgen hatten, ist gruselig und überredete mich, mir doch nochmal anzuschauen, wie ich im Fall der Fälle sicher von der Arbeit nach Hause kommen würde.

Als die Durchsagen-Melodie ertönte, dachte ich schon, dass wir evakuiert werden würden*, letztendlich wurden wir aber gebeten, den Gasherd auszumachen. Bei Erdbeben schwingt Feuer mit und Gasherde verursachen immer wieder Brände. Unser Gasherd dreht sofort das Gas runter, sobald kein Topf auf der Kochfläche ist.

* Das wird bei Shindo 4 nicht passieren, aber auch nach dem Erdbebenschock war das Hirn noch nicht auf der Höhe.

Zum Glück ist heute Feiertag, wahrscheinlich haben noch alle geschlafen, keine Sirenen. Aber gut zu wissen, dass es im Ernstfall funktionieren würde.

7 Gedanken zu „Und dann bebt es.

  1. Erdbeben find ich gruselig. Nicht das ich je eins erlebt hätte, aber wenn ich mir das so vorstell: Du kannst ja nicht so wirklich viel machen…Hoffen, dass es schnell und unbeschadet vorüber geht…
    Hast du dort in Japan schon viele Erdbeben miterleben müssen (bzw. auch der große Tsunami von 2011)?

    • Die meisten Erdbeben sind unter Shindo 4 und dann kriegst du das meist gar nicht so richtig mit, vor allem, wenn du unterwegs bist. 2011 war ich tatsächlich auch hier, da war aber weniger das Erdbeben, sondern was darauf folgte (24h am Tag Nachrichten, Stromausfälle…) anstrengend.
      Das Erdbeben gestern Morgen war recht lang, aber normalerweise ist sowas nach 20 Schrecksekunden wieder vorbei. 🙂

  2. Ich hatte gelesen, dass es ein Erdbeben in der Region Tokyo gab und war schon etwas in Sorge, aber das klingt ja bei dir, als ob alles in Ordnung wäre *beruhigt bin*
    Ich hab schon ein bisschen Angst, wenn ich das erste mal ein Erdbeben in Japan erleben werde *bibber*
    Hoffentlich bewahrheitet es sich nicht, dass es laut Prognosen in den nächsten Jahren ein sehr schweres Erdbeben in Tokyo geben soll :S

    • Ich denke schon, dass sich das bewahrheiten wird, aber inzwischen hätte ich lieber, dass es kommt, als dass wir hier Ewigkeiten in banger Erwartung darauf herumsitzen.
      Bei Shindo 4 besteht kaum Gefahr, sogar unser gestapeltes Geschirr in der Spüle (ich wasche immer morgens ab…) hat sich nicht vom Fleck bewegt. Die ersten Erdbeben in Japan habe ich nie mitbekommen oder dachte, dass ein LKW am Haus vorbeifahren würde – stärker ist es nämlich meist wirklich nicht. Bei Erdbeben immer schauen, dass du keine großen Schränke oder ähnliches in deiner direkten Umgebung hast, aber sofern du nicht wirklich in deinem Austauschjahr DAS große Beben miterleben solltest dürftest du das alles unbeschadet überstehen. 🙂

  3. Wir haben auch so eine Melodie, allerdings immer um 18Uhr. 😉
    Und wir hatten da eine Alarmdurchsage als das heftige Awaji Erdbeben letztes Jahr passierte, wo jeder dachte, es könnte eventuell ein zweites Hanshin-Erdbeben (1995) werden.

    Ich war zu dem Zeitpunkt auf Reisen in Kyushu und hab daher von dem Erdbeben wie immer gar nichts mitbekommen, hab es dann beim Frühstück in den News gesehen.

    Zum Glück ist ja nicht viel passiert, aber ich fand Shindo 3 (das stärkste, was ich bisher erlebt habe) schon ziemlich krass. Möchte mir 4 oder gar 5 gar nicht erst vorstellen. 😦

    • Shindo 4, 5 und selten auch 6 hatten wir in den auf das große Erdbeben von 2011 folgenden Tagen und Wochen recht häufig, aber ich habe eh das Gefühl, dass wir hier mehr Erdbeben abbekommen als der Westen des Landes.

  4. Pingback: Erdbeben-Alarm? Nein, Erdrutsche und Überschwemmung! | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s