In den Wolken: Eine Besichtigung bei JAL.

Mit derselben MeetUp.com-Gruppe, mit der ich Totoro besucht habe, ging es diesmal zum Flughafen Haneda um die Wartungseinrichtung von JAL zu besichtigen. Getroffen haben wir uns am Bahnhof 新整備場 (Shinseibijô; Neue Wartungsanlage) und von dort aus ging es zu der Einrichtung. Man kann übrigens auch ANA besichtigen, aber in beiden Anlagen ist es gar nicht so einfach einen Termin zu bekommen. Der Veranstalter des Events hatte bereits vor sechs Monaten gebucht.

IMGP1046Die Führung ist komplett kostenlos und ursprünglich für Kinder konzipiert. Im ersten Teil wird einem erklärt, wie ein Flugzeug funktioniert, woraus es gemacht ist, wie die Landebahnen im Flughafen Haneda aufgeteilt sind und was es für Berufe gibt. Alles sehr simpel und im Begleitheft steht die Schreibweise für alle Kanji dran. 😉

Eigentlich hätten wir eine englischsprachige Führung bekommen sollen, die dafür Verantwortliche konnt aber nicht kommen, es fand also komplett auf Japanisch statt.

IMGP1040Nach diesem ersten, erklärenden, Teil hatten wir 25 Minuten Zeit um uns den Ausstellungsbereich anzusehen. Dort kann man sich über die Berufe informieren, und sich auch mit einem Simulator am Ground Handling, dem Einweisen der Flugzeuge, probieren.

Auch konnte man in einem Business Class-Sitz sitzen, sich alte und neue Cockpits anschauen und auch darin sitzen und es gab einen Bereich in dem alte Flugzeuge und Uniformen ausgestellt waren. Ist diese orangene nicht putzig? 😀 Mir persönlich hat die aktuellste Uniform am besten gefallen, es passt wahrscheinlich einfach in die derzeitige Mode. 🙂

In dem Foto war ursprünglich mein Schwiegervater zu sehen, deswegen ist es so abgeschnitten.

Weil ursprünglich mein Schwiegervater zu sehen war  ist es abgeschnitten.

Am beliebtesten war dann auch eine andere Ecke: Man konnte sich Stewardess- und Pilotenuniformen anziehen und Fotos machen! 🙂 Das geht ganz schnell, weil einfach alles zusammengenäht ist und hinten mit einem Klettverschluss geöffnet werden kann, sieht aber nicht schlecht aus. An dieser Station verkündete unser Guide ganz stolz, dass es bei JAL drei weibliche Piloten gibt – wir waren alle baff. So wenige?

Für den nächsten Teil wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt und man führte uns in den richtig spannenden Teil der Veranstaltung: In die Hangars! Nach einer bestimmten Anzahl geflogener Meilen wird jedes Flugzeug komplett auseinandergenommen und überprüft, in die ausgehöhlten Flugzeuge konnten wir natürlich nicht gucken, aber wir konnten das Lager sehen: Toiletteneinheiten, Passagiersitze, Deckenteile. Schon spannend. 🙂 Mein Mann wäre übrigens gern 航空整備士 (Kôkûseibishi; Flugzeugmechaniker) geworden, ist ihm aber etwas spät eingefallen.

IMGP1064Weiter ging es in einen zweiten Hangar, in dem die normale Wartung vorgenommen wird, ohne dass Toiletten ausgebaut werden würden. Zu diesem Zeitpunkt standen dort nur zwei Flugzeuge, wir konnten aber recht nah heran und uns wurde viel darüber erklärt, wofür so einige Dinge am Flugzeug überhaupt gut sind.

Nach anderthalb Stunden war die Führung vorbei. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Es war natürlich sehr auf Kinder ausgerichtet aber auch für Erwachsene interessant. Eine Führung kann man hier buchen, die Termine füllen sich aber immer recht schnell.

5 Gedanken zu „In den Wolken: Eine Besichtigung bei JAL.

  1. Pingback: Meine Schwiegereltern. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

  2. Pingback: Der obligatorische Jahresrückblick. Teil 1. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

  3. Pingback: Der Ausländerbonus. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s