Der liebe Schlaf.

Seit kurzem bin ich total fertig. Ich wache auf und könnte eigentlich gleich weiterschlafen, die Schwerkraft zieht nicht nur meine Lider sondern den gesamten Körper nach unten. Auch Kaffee hilft nur insofern, dass ich nicht mehr einschlafen kann – wach bin ich nicht wirklich. Mein Mann hat natürlich so seine Theorien, warum das so ist.

Der größte Übeltäter in seinen Augen ist mein Kopfkissen, laut ihm so hart und flach wie せんべい (Senbei; Reiscracker). Es ist eben ein billiges von MUJI, kann ja nicht jeder wie er ein Spezialkissen aus Italien für über 13,000Yen (ca. 92€) sein Eigen nennen. Wenn er mal einen Abend arbeitsbedingt nicht nach Hause kommt, werde ich mir sein Kopfkissen ausleihen und schauen, ob es etwas bringt.

Ich bin tatsächlich ein wenig verzweifelt, denn auf der neuen Arbeit habe ich mehrmals die Woche die Frühschicht. Das heißt, dass ich Morgens in unseren Schulbus steige und Kinder einsammeln gehe. Was ein Spaß im Halbschlaf. Während die Arbeit im neuen Kindergarten einfacher ist und mein Arbeitsweg sich um einiges verkürzt hat nagen natürlich auch so einige Veränderungen an mir. Ich muss mich erst einmal an alles gewöhnen.Auch sonst gibt es natürlich so einige Gründe, so stehen wir seit kurzem eine halbe Stunde früher auf, weil mein Mann die Baustelle gewechselt hat. Aber eigentlich kann es so nicht weitergehen… Obwohl, mysteriöserweise habe ich in diesem Zustand im Koreanischunterricht mal was Brauchbares zusammengestammelt.

Habt ihr irgendeine Morgenroutine um richtig aufzwachen? Fünf Tassen Kaffee? Drei frische Frösche mit Pfefferminz in den Mixer, und auf Ex? Generell will ich anfangen zumindest 15 Minuten Morgen-Yoga zu machen, vielleicht hilft das ja.

Über Ideen zum richtigen Schlafen und Aufwachen würde ich mich auf jeden Fall freuen!

21 Gedanken zu „Der liebe Schlaf.

  1. Ich habe seit Neujahr? Auch Probleme mit dem Schlafen.. Es gibt Phasen, da schlafe ich wunderbar, und dann wieder welche, in denen habe ich das Gefühl überhaupt nicht zu schlafen…
    2 Dinge habe ich da bemerkt.. 1. Bettwäsche waschen hat manchmal geholfen. Warum auch immer…
    2. Woanders schlafen. Danach ging es 2-3 Nächte bei mir wieder gut^^;;
    Heute bin ich mal extrem früh aufgestanden, 1 Stunde früher als sonst, bin zur Bahn gelaufen und von dort zur Arbeit gefahren.
    Mir ging’s bei der Arbeit sehr gut! Nur auf der Rückfahrt bin ich extrem müde geworden…
    Wenn ich regelmäßig um 22h ins Bett gegangen bin und somit etwa 8 Stunden geschlafen habe, ging es mir auch recht gut…
    Ansonsten trinke ich morgens einen Pulverkaffee (noch), esse 2 Scheiben Toast und erledige Mails und Facebook und so.. Aber ich glaube nicht, dass dir meine Morgenroutine irgendwie weiterhilft^^;;

  2. Von Kaffee halte ich nichts, ich schlafe einfach meine 8 Stunden, ausser es kommt mal was dazwischen. Andererseits bin ich Student, dh. ich kann auch mit 8 Stunden bis nach Mitternacht aufbleiben. 😉

    • Ich bin eigentlich auch ein großer Fan von regelmäßigen Schlafenszeiten, und eigentlich bin ich morgens auch immer recht fit – nur eben plötzlich nicht mehr. 😦

  3. Liebe Claudia,

    ich habe immer Probleme einzuschlafen und habe morgens wenig Energie, wenn in mir etwas arbeitet. Das raubt mir morgens Energie und lässt mich nachts nicht schlafen. Frag Dich also erstmal ob du „in deiner Mitte“ bist. Kann auch sein, dass dich all die Veränderungen irgendwie stressen. Was mir hilft? Abgesehen den Grund zu finden….morgens früh genug aufstehen, um eine große Tasse Kaffee zu trinken, etwas zu frühstücken und laut Gute Laune Musik zu hören 🙂 Und beim Einschlafen hilft mir jetzt immer Medidationsmusik oder Hoerbuecher 🙂

    • Mit dem Einschlafen habe ich gar kein Problem, nur morgens…
      Es kann natürlich sein, dass die derzeitigen Veränderungen da auch mitspielen, werde schauen was die Zeit bringt.

  4. Wahrscheinlich beschaeftigen dich die Veraenderungen im Unterbewusstsein. Wie waers mit Duschen in der Frueh? Da wird man gleich munter! Auch ein ausgewogenes Fruehstueck, das dir genug Energie bringt (Reis/ Brot, ein wenig Gemuese, Banane etc). 7 oder 8 Stunden Schlaf sollten eigentlich genuegen. Oder hast du vielleicht einen Eisenmangel? Dann wuerde ich mir mal ein paar Tabletten kaufen.

  5. Hast du eine normale Matratze und ist es dir möglich, diese umzudrehen? Mir hilft das häufiger mal ganz gut. Ansonsten so simples wie vor dem Schlafen gehen gut durchlüften, direkt vor dem Schlafen gehen lesen oder etwas Fern,
    Was mir auch aufgefallen ist, wenn man 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen schwer isst, fällt es mir auch schwerer …
    Wenn ich wirklich mal wieder starke Einschlafprobleme habe, bleibe ich ein paar Tage lang Nachts solange wach, bis ich wirklich müde bin, auch wenn ich morgens früh rausmuss. Das reguliert den Rythmus auch manchmal.
    Ich hoffe, du kannst bald wieder besser nächtigen. :>

    • Ich habe eine dünne Matratze, aber ich sollte sie wahrscheinlich trotzdem mal wieder ordentlich auslüften. 🙂
      Mit dem Einschlafen habe ich gar keine Probleme, nur morgens fällt mir das Aufwachen so schwer…

  6. Also bei mir (aber das liest man auch anderswo) ist die Länge entscheidend: Nach 6.5 Stunden Schlaf bin ich wie erschlagen. Nach 6 Stunden jedoch putzmunter. 7 Stunden ist auch ok (und 8 sowieso).

  7. Ich bin so beschäftigt und hab so viel um die Ohren, dass ich sofort einschlafe, sobald ich im Bett liege. Das wird sich wohl erst wieder ändern, wenn die lauten Frösche kommen. 😉

    Ich bin kein Morgenmensch, war ich noch nie. Ich muss einmal in der Woche um ca. 7:30 Uhr aufstehen, obwohl ich am Abend davor bis um 22Uhr auf der Arbeit bin. Das ist echt heftig.
    Da hilft nur viel Kaffee und etwas länger schlafen am nächsten Tag.

    Ich weiß nicht, wie ich jemals einen Job machen kann, bei dem ich früh aufstehen muss. 😦
    Verstehe dich also vollkommen! 😦

    • Ich habe überhaupt keine Probleme damit einzuschlafen und eigentlich bin ich eher ein Morgen- als ein Nachtmensch, wir stehen schließlich auch jeden Morgen vor 6 Uhr auf 😉 Vielleicht habe ich im Moment einfach viel auf einmal, aber nachdem ich die letzten zwei Tage einfach früher (vor um 10) ins Bett gegangen bin, hat sich das größtenteils gegeben. 🙂

  8. Hallo 🙂
    Bisher war ich eine eher stille Leserin, daher kennst du mich wahrscheinlich nicht. Aber ich mag deinen Blog sehr gerne und schaue regelmäßig vorbei ^o^

    Probleme mit dem müde sein kenne ich. Bei mir lag das an Vitamin D – Mangel. Vitamin D gibt es leider nur sehr wenig in Nahrung und wird hauptsächtlich aus Provitaminen in der Sonne umgesetzt. Im Winter haben dann viele Vitamin D – Mangel weil sie kaum Sonne abbekommen. Vllt bekommst du also in letzter Zeit zu wenig Sonnenlicht ab?

    lg, kissen

    • Hallo und vielen Dank für deinen Kommentar.
      Vielleicht habe ich in Vietnam eine übermäßige Ladung Sonne abbekommen? Berufsbedingt bekomme ich eigentlich recht viel Sonnenlicht ab. Bei solchen Mangelerscheinungen (Eisen auch) frage ich mich immer, ob es irgendwie einen simplen Test gibt?

      • Naja freilich, Anämie kann man mit einem einfachen Blutbild feststellen. Hab ich schon seit Jahren, dh. jeden Tag eine Eisentablette nehmen…

      • Aber dann nimmt mir ja jemand Blut ab. Obwohl! Moment! Ich bekomme ja eh jedes Jahr von der Arbeit einen Bluttest kostenlos. 😀 Letztes Jahr war da drauf nichts außerhalb der Norm.

  9. Ich hätte jetzt auch auf Eisenmangel getippt. Ansonsten kann ich Yoga am Morgen total empfehlen (ich mach den „Sonnengruß“ oder was von yogayak.com ). Wenn ich das aus Faulheit oder so mal ausfallen lasse, bin ich immer den ganzen Tag total müde.

  10. Ich bin ganz frische Leserin deines Blogs (der unglaublich toll ist! ♥) und war beim Lesen erstaunt, dass es momentan auch anderen Leuten so geht. Seit mein Einsatzort der Arbeit gewechselt wurde und somit meine Arbeitszeiten fast täglich von früh auf spät switchen, bin ich morgens nie wirklich ausgeschlafen und würde am liebsten sofort weiter schlafen.
    Meiner Meinung nach liegt es einfach auch daran, dass man sich an was Neues gewöhnen muss, egal wie schön oder unangenehm das ist und viel zu viel nachdenkt. Ansonsten versuche ich es zumindest mit morgendlichen Kaffee (klappt eher weniger) und einer ordentlichen Portion Obst.
    Hoffentlich wird es ganz schnell besser!

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s