Die Dinge ändern sich um 3%.

Ab April, also in genau einem Monat, ändert sich etwas erheblich in Japan. Finden zumindest die Japaner. Die Umsatzsteuer/Mehrwertsteuer (消費税 Shôhizei) wird von 5% auf 8% angehoben.

Ich persönlich, aufgewachsen mit 16 und später dann 19% MwSt., finde das natürlich eigentlich nicht weiter tragisch, drei Prozentpunkte sind verkraftbar. Sogar die 10%, die ab Oktober 2015 erhoben werden sollen, sind zwar plötzlich das Doppelte, aber nicht übermäßig hoch.

Allerdings hatte Japan bis 1989 gar keine Mehrwertsteuer. Null. Meine Schwiegereltern und alle über sagen wir 34* erinnern sich noch an diese „gute alte Zeit“, für sie sind 10% fast Diebstahl.

* Wenn man damals zehn Jahre alt war, hat man vielleicht etwas mitbekommen.

Also werden jetzt die Läden eingerannt, alle kaufen sich noch schnell das neue Auto, den neuen Fernseher, etc. Wir hatten kurz überlegt, ob wir einen neuen Mac kaufen, aber letztendlich würde der Preisunterschied nur ca. 3,500Yen (ca. 25€) betragen, und so muss der derzeitige noch etwas durchhalten.

20140301_134924In einigen Läden werden inzwischen statt den Preisen mit Mehrwertsteuer die reinen Warenpreise mit dem Zusatz „+ MwSt.“ ausgeschildert – dann muss man immerhin diese Schilder nicht alle am 1.4. plötzlich ersetzen.

Leider werden auch die Preise für Postsendungen und Fahrkarten angehoben, was zu einigen krummen Beträgen führen wird – super nervig. 😦 Aber da wir die 8% nur für 18 Monate haben werden, bringt es wahrscheinlich nichts das System nur dafür neu zu überdenken. Das geschieht dann vielleicht 2015.

Immerhin bringt es dann vielleicht endlich etwas als Tourist in Japan steuerfrei einzukaufen… Bisher war es den Papierkram eigentlich nicht wert.

14 Gedanken zu „Die Dinge ändern sich um 3%.

  1. Dass einige Läden jetzt wieder den Preis ohne Mehrwertsteuer ausschildern werden, stört mich total o(>.<)o Ich hoffe alle Läden gehen dazu über die Schilder nach und nach auszuwechseln, spätestens dann, wenn wir bei den 10% angekommen sind!

  2. Ich find’s fast schon niedlich wie sich hier einige über die Erhöhung aufregen.
    Für uns ist das ja wirklich so gut wie gar nichts, wie du ja schon richtig bemerkt hast.
    Mich stört das auch überhaupt nicht. 🙂

  3. Ich bin gespannt, ob ich etwas merken werde… Da ich jetzt eine Gehaltserhöhung bekomme, ist es vielleicht ok. Ansonsten hätte ich bei meinem Hungerlohn vielleicht doch geguckt.. Auch 3% läppern sich über einen Monat^^;;
    Btw. mein Supermarkt um die Ecke macht das seit jeher, dass er Preise ohne MwS ausschreibt. Und da ich da so selten kaufe, nervt es mich jedes Mal… Weil ich eben nicht mit abgezähltem Geld an der Kasse stehen kann..

    Und gestern gesehen: Toei Metro hat unterschiedliche Preise je nachdem ob man mit IC Card fährt oder Tickets kauft!
    Bei den Tickets machen sie grade Preise, bei der IC auch krumme Zahlen..
    Und Toden und Busse werden früher erhöht (April) als der Liner und die U-Bahn (Juni kana..)…

  4. diese MWSt.-Erhöhung hat der japanische Staat auch bitter nötig bei einem Schuldenberg von 1 Billiarde Yen (wie viele Nullen sind das, ich hab keine Ahnung) bzw. 8 Billionen Euro, denke ich mal…

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s