Knister, Knister, Nudeln aus der Tüte.

Als ich in der Oberschule war, waren Instant-Nudeln total in. Diese Tüten mit getrockneten Nudeln, die man mit heißem Wasser und einer Schüssel in eine Mahlzeit ohne für den Körper wichtige Stoffe verwandeln konnte? Genau. Die Marke war meist YumYum, weil es die in den meisten Läden gab und sie günstig waren, und jeder hatte seine eigene Lieblingssorte. Irgendwie muss man als rebellierender Teenager eben originell sein. Ich mochte Hähnchengeschmack.

Ob heutige Teenager noch immer auf diese Nudeln stehen und ob das überhaupt jemals ein übergreifendes Phänomen war, weiß ich nicht. Dafür bin ich dann doch schon zu lange aus der Schule raus* und begnüge mich, mich über die Jugend… nicht aufzuregen, weil die japanische Jugend zumindest nach außen hin irgendwie recht harmlos ist.

* Fast sechs Jahre, wie die Zeit verfliegt!

Weil uns damals einfache nährstofflose Ernährung noch nicht trashig genug war, und unsere Körper das noch abkonnten**, wurden die trockenen Nudeln oft mit der Hand zerbrochen und dann so aus der Tüte gegessen. An sich ziemlich eklig.

** Vgl. sämtliche Einträge über mich und meine Arztbesuche.

20140222_200251Allerdings scheinen das nicht nur deutsche Jugendliche gemacht zu haben, denn letztens erinnerte mein Mann mich an oben beschriebenen Sachverhalt, in dem er den im Foto zu sehenden Snack neben mir sitzend verschlang.

Es handelt sich hierbei um… trockene Instantramen mit Hähnchengeschmack, in eine runde Form gepresst, damit man sie leichter essen kann.

Nach Jahren der Abstinenz ließ ich mich dazu verlocken eines zu essen und… es schmeckt genau wie früher, nur weiß ich jetzt, wie scheußlich es schon immer war.

Bäh.

7 Gedanken zu „Knister, Knister, Nudeln aus der Tüte.

  1. Ich konnte der trockenen Variante nie was abgewinnen^^;; Der Suppe allerdings auch nicht.
    Bei mir gab es genau eben die Yum Yum, die du oben als Bild hast, immer als Bratnudeln…
    Und hatte oft nen 30er Karton im Vorratsschrank >.>

  2. Das war ein bundesweiter Trend! 😉 Ich bin glaube ich, zwei, drei Jahre älter als du, kann mich aber auch erinnern, dass sich zu meiner Schulzeit die jüngeren Instantnudeln wie Chips reingezogen haben. Letztes beim Einkaufen habe ich zwei Kinder gesehen, die das ebenfalls gemacht haben. Es scheint sich also um eine zeitlose Liebe für Geschmacksverstärker pur mit trockenen Fabriknudeln zu handeln! ;D

  3. Also ich kenne den Trend nicht, aber ich weiß, dass ich damals Zuhause vor dem Fernseher trockene Spaghetti gegessen habe. Find ich jetzt auch eher bäh.
    Aber immer gut zu wissen, dass man mit seinen eigenartigen Bedürfnissen nicht allein ist. Sogar die Nudelkonzerne haben es bemerkt und ihr Produkt entsprechend verändert! 😀

  4. Pingback: Das Monsterpaket der japanischen Süßigkeiten. | 8900 km. Berlin ⇔ 東京

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s