Die ANA-Werbung.

Vielleicht habt ihr es auf anderen Seiten und Blogs schon gesehen, aber ANAs (All Nippon Airways) neue Werbung hat die Gemüter etwas entfacht. Zum Anschauen, einmal hier klicken.

スクリーンショット 0026-01-27 8.15.33

ANA, via YouTube

Als ich sie das erste Mal gesehen habe, war ich ziemlich enttäuscht. Es hat mich an alte Filme mit Blackface und Yellowface erinnert, wo weiße Schauspieler als Schwarzafrikaner oder Asiaten angemalt werden, um sich dann über deren Rasse lustig zu machen. In einem Land, in dem Leute europäischer Abstammung eine Minderheit sind, könnte man die Werbung als Whiteface bezeichnen.

Ich habe mich also ziemlich aufgeregt. Ich habe mich auch gegenüber meinem Mann aufgeregt, der mich dann aber ganz schnell versucht hat auf den Boden zurückzuholen.

Wenn man sich die Werbung nämlich einmal von Anfang bis Ende anschaut ohne den Blutdruck anschwellen zu lassen, wird eine Sache klar: Die Japaner machen sich über sich selbst lustig. Darüber, dass sie nicht so international sind wie „die guten Ausländer“*. „Das ist so japanisch von dir“ ist kein Kompliment.

* Leider sind in Japan nur Weiße „die guten Ausländer“. Es gibt in Japan eine sehr ausgeprägte Rangordnung der Ausländer in den Köpfen der Leute.

Dass diese Verunstaltung mit der Gumminase sehr unglücklich ist, ist klar. Hohe Nasen sind für Japaner aber ein Neidpunkt. Helle Haare auch. Der Herr in der Werbung macht sich also nicht „hässlicher“ oder „dümmer“ wie bei Blackface, sondern genau anders herum: Er verbessert sich, indem er weißer wird. Das an sich hat natürlich einige unschöne Implikationen, soll aber absolut kein Querschuss gegen die in Japan lebende weiße Bevölkerung sein.

Persönlich hätte ich wahrscheinlich einfach den japanischen Schauspieler gegen einen ausländischen Schauspieler ausgetauscht, aber ich bin mir sicher, dass ANA einfach nicht klar war, wie viel Wirbel so eine Gumminase verursachen würde. Sie werden es zumindest nie wieder machen.

Nun muss ich vielleicht doch mal demnächst darüber schreiben, wie es für mich ist, in Japan eine weiße Frau zu sein.

4 Gedanken zu „Die ANA-Werbung.

  1. Ich glaube, niemand hat damit gerechnet, dass die Werbung so eine Riesensensation erregen würde. Japaner denken immer noch, Amerikaner/ Europäer sind besser als wir. Anders gesagt, wir verehren die USA und Europa. Wir haben niedrige Nasen und Schlitzaugen und wir sind klein….usw. Ja, aber es gibt viele Länder außer Amerika oder europäische Länder. Wenn wir wirklich international werden möchten, müssen wir auch andere Länder in Asien, Afrika, Südamerika in Betracht ziehen. Diese Werbung zeigt, nur Amerikaner und Europäer sind uns immer noch „Ausländer“. Sehr schade…

    • Es gibt dazu eine Printkampagne, die in den Bahnen hängt. Dort verkleiden sich die Leute etwas netter (ohne Gumminasen) als Menschen aus einem Land, das jetzt von Haneda aus von ANA angeflogen wird. Dabei waren auch einige asiatische Länder. 🙂
      Leider ist es so, dass vor allem asiatische Ausländer nicht als positiv wahrgenommen werden.

  2. Ist ein wenig Offtopic, aber ich hab keine Kontakt-E-mail gefunden auf die Schnelle.

    Irgendwas haut da bei der Technik nicht ganz hin. Bekomme jetzt zum zweiten Mal eine Benachrichtigung über einen neuen Betrag (samt Inhalt), der noch gar nicht öffentlich ist.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s