Treffen mit einem alten Bekannten.

Anders als in Japan hatte ich in Deutschland tatsächlich Freunde. Einer dieser Freunde, Robert, lebt jetzt in der Nähe von 京都 (Kyoto) und kam für eine Konferenz nach Tokyo, eine perfekte Möglichkeit um sich nach über drei Jahren mal wieder zu treffen. Wir kennen uns seit fast zehn Jahren und haben damals zusammen viele Anime und japanische Filme geguckt. 😉

Unser Treffpunkt war in 浅草 (Asakusa), wo wir uns eigentlich entspannt durchfuttern wollten, aber leider regnete es* und der Himmel war wolkenverhängt, so aßen wir nur einiges, sahen uns Samples an und fuhren dann nach 秋葉原 (Akihabara), um noch etwas zu trinken. Leider gibt es auf der Hauptstraße, die am meisten nach Akihabara aussieht, kaum Trinkgeschäfte, wir fanden dann aber doch noch in der Nähe des Bahnhofs etwas.

* Auch wenn Robert es mir nicht glauben wollte. Nieseln ist auch Regen!

Nicht das beste Foto, aber ich habe auch nur zwei gemacht...

Nicht das beste Foto, aber ich habe auch nur zwei gemacht…

Einen schönen Abend hatten wir, mit Gesprächen über persönliche Pläne, das japanische Schulsystem (Stichworte: Lernen durch Wiederholung, Geschichtsbücher), und darüber, dass mein Mann nie nach Deutschland ziehen sollte, weil es dort auch nicht viel besser ist. Befeuert wurde das alles mit Alkohol und viel Essen, als wir uns um kurz vor zehn losreißen mussten, war es schon ziemlich schade. Aber Robert hatte am Sonntag Workshops und Vorträge zu bestreiten, während denen er nicht einfach schlafen konnte.

Was mich natürlich besonders gefreut hat, war dass Robert wohl unter anderem durch meine Wenigkeit inspiriert war überhaupt nach Japan zu kommen. Wenn ich das schaffe, kann das nämlich jeder. 🙂

So schnell sehen wir uns leider nicht wieder, außer mein Mann und ich schaffen es in nächster Zeit nach 神戸 (Kôbe) und schauen mal bei Robert vorbei. Alte Freunde zu treffen ist aber immer schön, zumal er der am nächsten an Tokyo lebende sein dürfte. 😉 Vielen Dank für den netten Nachmittag und Abend!

9 Gedanken zu „Treffen mit einem alten Bekannten.

  1. Alte Freunde treffen ist wirklich schön und das genieße ich auch in Deutschland!
    Aber neue Freunde treffen ist ebenfalls schön und das genieße ich in Japan 🙂

      • War ich auch nie… Also wirklich! Ganz schlecht..
        Aber Japan macht es einem eigentlich irgendwie recht leicht.. Vor allem weil es das Wort „Bekannter“ nicht wirklich gibt o.O Zumindest stellt mich das immer vor ein gewisses Problem. Es werden irgendwie immer gleich alle zu „Freunden“ XD

      • Ich kenne hier durchaus Leute, aber die Japaner darunter wohnen entweder weit weg oder haben mit der Arbeit viel zu tun (oder beides), und dann trifft man sich doch kaum :/

      • Hast recht.. Mit Japanern gemeinsame Termine finden ist nicht leicht 😦
        Das Problem kenne ich auch >.<
        Aber auch wenn ich mich eigentlich in Japan gerne von Mit-Ausländern fern halte, habe ich doch einige Mädels hier, die ganz ähnlich ticken wie ich. Das ist ganz angenehm 🙂

  2. Hier ist es doch sehr leicht Kontakte zu knüpfen und neue Freunde zu finden. Aber die meisten müssen wirklich so viel arbeiten das man sich kaum sieht. Eine Freundin würde ich auch gerne öfter sehen aber sie ist so beschäftigt. :-/

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s