Wieder zurück.

Gestern früh bin ich in Haneda (Tokyo) gelandet.

Abgesehen von dieser unsäglichen Sommerhitze bin ich ganz froh wieder zuhause zu sein.

IMGP7999Es waren eher kleine Dinge, die mir in Deutschland sofort aufgefallen sind. In Deutschland ist alles für größere Menschen gemacht, die Türklinken sind höher, die Toiletten auch. Sehr eigenartig. Außerdem war das Bett, in dem ich bei meinen Eltern geschlafen habe, viel zu weich.

Ansonsten war die Stadt wie immer: Ganz hübsch, aber völlig verdreckt. ‚Tschuldigung, ich weiß, dass Berliner keine Tokyoter sind, aber wir haben hier gar keine öffentlichen Mülleimer und bei uns gibt es viel weniger Müll auf den Straßen. Falls es irgendjemandem ein Trost ist: Es war auch in London nicht anders.

Generell ist es immer ein sehr komisches Gefühl, nach Berlin zu reisen. Es ist, als hätte ich die ganze Zeit dort gelebt, als hätte es die Jahre in Japan gar nicht gegeben. Sehr mysteriös. Ich denke aber, je länger ich im Ausland lebe, umso schwächer wird dieses Gefühl werden.

Demnächst gibt es wieder Einträge über das Land der aufgehenden Sonne, aber diese Woche habe ich erstmal noch einiges zu tun.

18 Gedanken zu „Wieder zurück.

  1. Glaub mir, das ändert sich mit der Zeit noch.
    Als ich nach 2 Jahren das erste Mal wieder in Deutschland war, hab ich mich auch noch so gefühlt. Nach 4 Jahren war es dann schon sehr seltsam und fremd und jetzt kann ich mir schon fast nicht mehr vorstellen jemals wieder in Deutschland zu leben – wie du ja weißt.

  2. Das is wie bei alten Klassenkameraden. Beim Klassentreffen nach 25 Jahren denke ich immer, ich hätte erst gestern noch Schule gehabt.

  3. Willkommen zurück (^_^)/
    Ja, das es in Berlin dreckig ist, ist mir bei meinem Berlin-Besuch wg. dem Visum auch aufgefallen. London werde ich in 2 Tagen erleben können – und in 6 Wochen heißt es dann auch endlich für mich wieder Tokyo o(^0^)o
    Ich bin ja mal gespannt, wie es dann bei mir sein wird, wenn ich nach einem Jahr Japan wieder nach Hause komme.

  4. Mööööpp – Einspruch. Ja, Berlin ist sehr deckig und nach meinem Japan-Urlaub ist mir das noch mal so richtig ins Auge gesprungen, obwohl man sich dessen doch bewusst ist. Aber in Tokyo habe ich a) so einige öffentliche Mülleimer (OMO) gesehen, sogar mit Wifi-Spot und 2. auch dort fiel mir Dreck auf, was z.B. im Ueno-Park da überall zwischen den Bäumen und Streuchern rumlag – so viele Ausländer gibt es gar nicht, dass nur die das gewesen sein könnten 😉

    • Dann musst du mir mal erzählen, wo die sind, weil ich echt keinen kenne. 😉 Wir haben auch mal vorm Haus eine Dose stehen, aber insgesamt spielt Berlin da doch in einer ganz anderen Liga…

      • Am besten werden die Berliner Verhältnisse von Peter Fox in „Schwarz zu Blau“ beschrieben, falls du es nicht kennst hör’s dir mal an oder ließ den Songtext. Macht Laune 😉
        Das Paradoxe ist ja, dass in Berlin an jeder Ecke die orangen Mülleimer hängen, aber trotzdem alles in die Gegend geworfen wird.

      • Ich kenne nicht nur den Song, ich habe in Deutschland auch noch nie in einer anderen Stadt gelebt. 😉 Mir ist schon klar, dass die Verhältnisse anders sind, es ist trotzdem scheißendreckig. Es ist auch keine gute Entschuldigung dafür, etwas auf den Boden zu schmeißen, wenn 1.5m weiter ein großer orangener Mülleimer hängt.
        Vielleicht nehmen Japaner öffentlichen Raum auch mehr als Lebensraum wahr? Oder sie haben Angst, dass sie jemand sieht? Manchmal habe ich nämlich auch das Gefühl, dass die sich hier nur deswegen so gut verhalten 😉

      • Neulich hab ich in Tokyo auch welche gesehen.. wo war das noch.. Omotesando?
        In den Büschen der Parks liegt aber echt viel rum. Sieht man besonders wenn man sie schneidet ^_-
        Aber Deutschland ist echt noch viel viel viel schmutziger!

      • Ich laufe häufiger einfach mal so in Tokyo von Garten zu Garten, da entdeckt man so einiges^^;;

        Ich habe in Tokyo nicht in den öffentlichen Parks die Büsche durchsucht. Aber in meiner Kleinstadt habe ich regelmäßig, also vor einem Jahr jeden Tag in 10 Parks gearbeitet und zusätzlich noch oft das Straßenbegleitgrün geschnitten. Da sammelt sich echt der Müll.. Und in den Parks trotz Mülleimer..

  5. Willkommen daheim 🙂 In Wien war es auch sooo schmutzig. Hundedreck, Essensreste etc. Ich habe mein Kind kein einziges Mal auf der Strasse laufen lassen, weil der Gedanke daran schon eklig war…

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s