Dinge, die ich in Japan gelernt habe.

湿度100パーセントLuftfeuchtigkeit (湿度, shitsudo) 100% heißt nicht, dass es regnet.

Langsam wird es Frühling, und während die Kirschblüten natürlich fröhlich vor sich hinblühen, steigt auch die Luftfeuchtigkeit wieder an. Gepaart mit plötzlichen Temperaturstürzen und der japanischen Bahn (zu leise!) schlafe ich regelmäßig auf dem Weg nach Hause ein und komme mal wieder zu gar nichts. Bahnschlaf ist kein erholsamer Schlaf.

Darauf schiebe ich auch komplett, dass keine neuen Einträge kommen. Aber! Demnächst! Kommt eine Freundin von mir mit zwei ihrer Freundinnen nach Tokyo und wir machen das Touri-Programm. Die Kamera kommt mit, und dann wird das hier ein „Wo kann ich in Tokyo viel Geld ausgeben“-Blog. 😉

2 Gedanken zu „Dinge, die ich in Japan gelernt habe.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s