Ein bisschen Deutschland in Japan: Dallmayr.

Als Privatperson darf man kein Fleisch nach Japan einführen. Was also tun, ohne die gute Wurst?

Im Takashiyama Tokyo gibt es einen Dallmayr-Stand. Es gibt auch andere deutsche Wurst in einigen Supermärkten, obwohl ich mich frage, was an deutschem Schinken so viel besser ist als an japanischem. Aber, wenn man unbedingt 840Yen (=7,94€) für Rollschinken ausgeben möchte, kann man das natürlich machen. Zwei Fliegen mit einer Klappe: Kurbelt die deutsche und die japanische Wirtschaft an.

2 Gedanken zu „Ein bisschen Deutschland in Japan: Dallmayr.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s