Leckere Früchtchen.

Vorletzten Samstag waren mein Mann und ich in Nihonbashi und Ginza, was man in etwa mit dem berliner Ku’Damm vergleichen könnte.

IMGP3175

Nun lieben die Japaner Essen, vor allem wenn es besonders ist. Wir haben besonders gegessen, und zwar bei 千疋屋 (Sembikiya), einem Spezialitätenhändler für Früchte, den es seit 1834 gibt. Obst in Japan ist sowieso etwas teurer, weil vor allem Südfrüchte oft importiert werden müssen und Japan eine Insel ist.

Bei Sembikiya gibt es 20€-Marmelade und 100€-Melonen, es ist also wirklich ein Laden für Leute, deren Portmonee zu schwer ist. Dazu gehören wir eigentlich nicht, aber wir wollten etwas Tolles unternehmen, weil wir durch den ganzen Stress von Arbeit und ähnlichem nicht oft genug dazu kommen, zusammen etwas Besonderes zu machen.

Auf jeden Fall, dieses Afternoon Tea Set, das auf dem Bild zu sehen ist, hat ca. 22€ gekostet. Und ja, das war es total wert. Die einfach nur süßen Früchte, Banane und Wassermelone, waren noch nicht besonders von preislich normalem Obst zu unterscheiden, aber die säurehaltigeren Früchte, Kiwi, Orange, Ananas, etc., waren einfach nur himmlisch mild.

Auf dem zweiten Teller ist Sorbet, auch unglaublich lecker, und auf dem dritten sind Obstsandwiches. Insgesamt hätte ich danach noch einige Zeit lang weiteressen können, einfach weil es so gut geschmeckt hat, aber die Portion war schon ganz gut so.

Das kann man sich auf jeden Fall antun, und mir gern auch öfter!

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s